David Alaba bejubelte mit Real einen Last-Minute-Erfolg

Sport

Die Madrilenen bezwangen im Schlagerspiel der ersten Runde der Champions League Inter Mailand auswärts 1:0

91 Spiele hatte David Alaba im Trikot des FC Bayern in der Champions League bestritten und dabei mit dem deutschen Rekordmeister zwei Mal die Königsklasse gewonnen. In seinem ersten Champions-League-Match für den Rekordchampion Real Madrid (13 Erfolge) durfte der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft einen Sieg bejubeln. Ein Tor von Rodrygo bescherte Alaba und Real im Schlagerspiel gegen den italienischen Meister Inter Mailand einen 1:0-Erfolg.

Das Siegestor in Minute 89 stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Denn der letzte italienische Verein, der die Eliteliga gewinnen konnte (2010), dominierte die Partie über weite Strecken. David Alaba, der entgegen der Ankündigungen im Abwehrzentrum aufgeboten wurde und die gelbe Karte sah, erlebte einen turbulenten Abend. Real-Goalie Thibaut Courtois war es zu verdanken, dass die Hausherren aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen konnten. Der Belgier war mit seinen Paraden der Matchwinner für Real Madrid.

Action Images via Reuters/LEE SMITH

Die Citizens spielten groß auf

Pleite für Leipzig

Während David Alaba mit den Königlichen erfolgreich in die Champions League startete, ging der Auftakt für seinen ÖFB-Teamkollegen Konrad Laimer gründlich daneben. Mit RB Leipzig kassierte der Österreicher gegen Manchester City eine deutliche 3:6-Klatsche.

Damit ist der Fehlstart von Neo-Coach Jesse Marsch perfekt: Unter dem Salzburger Meistermacher haben die Leipziger drei von vier Ligaspielen verloren, auch gegen Manchester City offenbarte das Team vor allem in der Defensive enorme Schwächen.

Leipzig ist die einzige deutsche Mannschaft, die zum Auftakt eine Niederlage kassierte. Nach dem Erfolg der Bayern gegen Barcelona (3:0) und der Nullnummer von Wolfsburg gegen Lille hatte sich Borussia Dortmund gegen Besiktas Istanbul mit 2:1 durchgesetzt.

  Die USA führen beim Ryder Cup gegen Europa 3:1

Der frühere Dortmund-Trainer Jürgen Klopp erlebte am Mittwoch ein Wechselbad der Gefühle. 1:0 lag sein FC Liverpool gegen den AC Milan voran, durch einen Doppelschlag der Italiener gerieten die Engländer ins Hintertreffen, am Ende feierten die „Reds“ noch einen 3:2-Erfolg.

Enttäuschend verlief der erste Spieltag derweil für das Starensemble von Paris SG gegen Club Brügge. Erstmals wurde das Dreigestirn Neymar, Kylian Mbappe und Lionel Messi in der Startelf aufgeboten, doch klingende Namen garantieren noch lange kein Spektakel. Paris musste sich gegen den belgischen Meister überraschend mit einem 1:1 begnügen.

Die Ergebnisse

Gruppe A

Club Brügge – Paris St. Germain1:1 (1:1)
Tore: Vanaken (27.) bzw. Herrera (15.)
Manchester City – RB Leipzig6:3 (3:1)
Tore: Ake (16.), Mukiele (28./Eigentor), Mahrez (45.+2),
Grealish (56.), Cancelo (75.), Gabriel Jesus (86.) bzw.
Nkunku (42., 51., 74.). Leipzig: Laimer bis 60. Gelb-Rot:
Angelino (Leipzig/79.)

Gruppe B

Liverpool – AC Milan3:2 (1:2)
Tore: Tomori (9./Eigentor), Salah (49.), Henderson (69.)
bzw. Rebic (42.), Diaz (44.)
Atletico Madrid – FC Porto0:0 (0:0)
Rote Karte: Mbemba (95./Porto)

Gruppe C

Besiktas Istanbul – Borussia Dortmund1:2 (0:2)
Tore: Montero (94.) bzw. Bellingham (20.), Haaland (45.+3)
Sporting Lissabon – Ajax Amsterdam1:5 (1:3)
Tore: Paulinho (33.) bzw. Haller (2., 9., 51., 63.),
Berghuis (39.)

Gruppe D

Sheriff Tiraspol – Schachtar Donezk2:0 (1:0)
Tore: Adama Traore (16.), Yansane (62.)
Inter Mailand – Real Madrid0:1 (0:0)
Tor: Rodrygo (89.) Real Madrid: Alaba spielte durch.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.