Die Bundesligisten WSG Tirol und Admira scheitern im Cup

Sport

Die Tiroler verlieren gegen den FAC, die Admira scheitert im Efmeterschießen an Kapfenberg.

Für die WSG Tirol ist der ÖFB-Cup schon nach der 2. Runde beendet. Der Tiroler Fußball-Bundesligist unterlag am Freitagabend im Gernot Langes Stadion in Wattens dem Zweitliga-Vertreter FAC knapp mit 0:1. Die Rückkehr in die eigentliche Heimstätte, in der keine Oberhaus-Spiele ausgetragen werden dürfen, verlief damit nicht nach Wunsch. Für die Entscheidung zugunsten der Wiener sorgte Christian Bubalovic mit einem Kopfballtor in der 41. Minute.

Die Gastgeber drückten vor fast 500 Zuschauern bei aufgrund der jüngsten Regenfälle sehr schlechten Platzverhältnissen zwar auf den Ausgleich, blieben im Abschluss aber glücklos, wie Kelvin Yeboah und Florian Buchacher bei einer hochkarätigen Triplechance in der 86. Minute. Damit gingen die Wiener erstmals in Wattens als Sieger vom Feld, nachdem sie in der Vergangenheit in der 2. Liga dort in fünf Duellen nur einen Punkt geholt hatten.

Nach dem 0:5 bei Austria Klagenfurt in der Liga gaben der als Kapitän aufgebotene Ex-WSG-Stürmer Milan Jurdik und Co. ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Für die WSG war es hingegen nach dem Heim-0:2 gegen die Austria in der Meisterschaft die zweite Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

Nervenflattern bei der Entscheidung

Bei Admira gegen Zweitligist Kapfenberg stand es bis in die vorletzte Schlussminute der Verlängerung 1:1. Dann traf Dino Musija zur vermeintlichen Entscheidung (118.), doch der Admiraner Roman Kerschbaum glich im Gegenstoß per Ferse zum 2:2 aus und sicherte der Admira das Elfmeterschießen.  Dort flatterten auf beiden Seiten die Nerven, doch bei Kapfenberg etwas weniger. Der Außenseiter steht in der nächsten Runde.

  Hobbykicker können auch in der Halle unverändert weitermachen

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.