Die EM als große Chance: Welche Jungstars nach den Sternen greifen

Sport
International Friendly - Germany Training

Für junge Spieler ist die EM die große Chance, sich einen Platz im Fußball-Olymp zu sichern. Die glorreichen Sieben des KURIER.

Ronaldo, Lewandowski, Kane – sie zählen zu den Superstars dieser EM, sind aber schon etwas in die Jahre gekommen. Mit seinen erst 22 Jahren kann man dem Franzosen Kylian Mbappé bedenkenlos schon das „Super“ vor den Star stellen – sein Stern ging so richtig vor drei Jahren bei der WM auf.

Wer hat das Zeug dazu, ab Freitag erstmals bei einem großen Turnier nach den Sternen zu greifen? Eine Talenteschau des KURIER.

Jadon Sancho

England hat etliche talentierte Youngsters im Kader. Der 21-Jährige sollte jedoch endlich im Team durchstarten. Im Jänner 2018 stand er erstmals in der deutschen Bundesliga in der Startelf, es war das dritte Spiel von Dortmund unter Trainer Peter Stöger. Der ließ das Talent, das 2017 von Manchester City ausgeborgt und 2018 um acht Millionen Euro gekauft wurde, im nächsten Spiel wieder durchspielen, Sancho erzielte sein erstes Bundesligator. Der Österreicher zählt zu den großen Förderern des Talents und trug auch zum Reifeprozess bei – er suspendierte Sancho für das Bayern-Spiel, weil er zu spät zum Training gekommen war.

Kai Havertz 

Der 21-Jährige aus dem Nachwuchs von Leverkusen wird verglichen mit Michael Ballack, Mario Götze oder Marco Reus. Nach dem Wechsel zu Chelsea hatte er Probleme, sich in der Premier League einzufinden. Das hat er inzwischen geschafft und mit dem Siegestor in der Champions League Lobeshymnen auch von Trainer-Legende Wenger gerechtfertigt.

REUTERS / ANGELIKA WARMUTH

Kai Havertz: Der 21-jährige Deutsche zeigte zuletzt auf

  EM-Blog - Schweden gewinnt 1:0 gegen Slowakei

Pedri 

Klein, schmächtig, die Stutzen halb heruntergerollt. Der 18-jährige Pedro González López hat diese Saison nicht nur bei Barcelona an der Seite von Lionel Messi Fuß gefasst, sondern auch erste große Schritte im Team gemacht.

Matthijs de Ligt

Österreichs EM-Gegner Niederlande kommt wieder einmal mit etlichen Riesentalenten zur EM. Der Innenverteidiger spielt schon seit zwei Jahren bei Juventus Turin, die EM 2021 ist allerdings sein erstes großes Turnier, weil die Niederlande erstmals seit 2014 wieder für ein solches qualifiziert sind.

APA/AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA / PATRICIA DE MELO MOREIRA

Matthijs de Ligt: Der 21-jährige Niederländer hat Erfahrung 

Federico Chiesa

Der 23-Jährige feierte 2018 nach der verpassten WM-Qualifikation sein Debüt im Team. Der Rechtsaußen wird bereits mit Cristiano Ronaldo verglichen, mit dem er erst seit Oktober bei Juventus spielt. Sein Jugendverein Fiorentina kassierte zehn Millionen Euro Leihgebühr, sein Verkaufswert von 50 Millionen kann sich durch die EM noch steigern.

João Félix

Der 21-jährige Angreifer wurde mit Atlético Madrid spanischer Meister. Zuletzt durfte er im Nationalteam mit Liverpools Jota Superstar Cristiano Ronaldo im Dreiersturm assistieren. Um Starstatus zu erreichen, muss er sich gegen harte Konkurrenz im eigenen Team beweisen – André Silva von Frankfurt und Bernardo Silva von Manchester City, aber auch Wolverhampton-Talent Pedro Neto (ebenfalls 21).

Leroy Sané

2016 gab es bei der EM nur einen Kurzeinsatz, zur WM 2018 nahm ihn Löw gar nicht mit. Was dem deutschen Teamchef viel Kritik einbrachte. Der Offensivstar des FC Bayern hat herausragende Fähigkeiten und kann Spiele auch auf höchstem Level im Alleingang entscheiden. Mit 25 Jahren muss Sané jetzt aber dem Ruf als Weltklassespieler gerecht werden.

  Luzern statt Rapid: Warum Patrick Farkas in die Schweiz wechselt

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.