England: Mane überragte beim Sieg von Liverpool im Derby

Sport

Liverpool weiter voran, Leichester weiter erster Verfolger, Southampton nicht mehr in der Abstiegszone.

Sadio Mane war der überragende Spieler beim x:x-Erfolg von Liverpool gegen Everton. Der ehemalige Salzburg-Spieler, der am Dienstag mit Liverpool erstmals in einem Pflichtspiel wieder in Österreich aufläuft, bereitete im Liverpooler Derby die ersten Tore mit großartigen Pässen vor. Erst spielte er Origi (6.) genial in den Lauf, danach war der Schweizer Shaqiri (17.) der Nutznießer. Und es ging munter weiter mit dem Toreschießen in dieser hochklassigen Partie. Michael Keane brachte Everton zum 1:2 heran (21.). Aber nur zehn Minuten danach erhöhte Origi auf 3:1. Mane durfte aber noch vor der Pause feiern, nach einem Konter spielte Alexander-Arnold auf den 27-jährigen Senegalesen, der direkt übernahm und zum 4:1 traf. Everton gab aber nicht auf, kam in der Nachspielzeit durch Richarlison der ersten Halbzeit noch auf 2:4 heran. Sechs Tore vor der Pause – damit konnte die zweite Halbzeit nicht dienen.

AP/Jon Super

Mane schloss zum 4:1 für Liverpool ab

Fuchs bei Leicester-Sieg dabei

Erster Verfolger von Tabellenführer Liverpool ist und bleibt Leicester, das 2:0 gegen Watford war der siebente Sieg in Folge. Der Sensationsmeister von 2016 hat unter Trainer Brendan Rodgers wider zu alter Stärke und vor allem zu Zusammenhalt gefunden. Der 46-jährige Nordire hatte Anfang dieses Jahres auch Christian Fuchs überredet, noch ein Jahr zu bleiben. Der Österreicher ist der Ersatzmann für den jungen englischen Teamspieler Ben Chilwell auf der linken Abwehrseite. Und der ehemalige Teamkapitän ist da, wenn man ihn braucht. Weil Chilwell verletzt ausfiel, lieferte der 33-Jährige eine tadellose Partie ab. Es war sein siebentes Spiel in dieser Saison, drei Mal im Cup und zum vierten Mal in der 15. Runde der Meisterschaft. Vardy aus einem Elfer und Maddison erzielten die Treffer für Leicester.

REUTERS/EDDIE KEOGH

Christian Fuchs (l.) bei seinem vierten Einsatz im 15. Meisterschaftsspiel

Hasenhüttl feierte dritten Sieg

Grund zur Freude hatte auch der einzige österreichische Trainer in der Premier League. Ralph Hasenhüttl sah ein 2:1 von Southampton im Heimspiel gegen Norwich. Damit hat Southampton die Abstiegszone verlassen, vor allem weil Everton gegen Liverpool verloren hat. Aber es geht eng zu im Abstiegskampf. Denn Southampton als 17. fehlen nur sechs Punkte auf Platz sechs.

REUTERS/IAN WALTON

Southamptons Trainer Ralph Hasenhüttl war hoch erfreut

Erste Niederlage für Mourinho

Und den belegt Manchester United. Der Traditionsverein konnte nach zwei Remis wieder gewinnen – und das mit 2:1 gegen Ex-Trainer Jose Mourinho. Der sitzt auf der Bank von Tottenham und bezog nach drei Siegen (einer davon in der Champions League) seine erste Niederlage. Rashford brachte Manchester United schnell in Führung (6.). Aber Dele Alli glich mit seinem Tor nach einem technischen Kunststück aus. Kurz nach der Pause traf wieder Rashford, diesmal aus einem Elfer (49.).

REUTERS/ANDREW YATES

Tottenham-Trainer Jose Mourinho gratuliert seinem ehemaligen Schützling Fred zum Sieg von Manchester United

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.