Erleichterung in Kagran: Capitals bekommen Rückendeckung der Stadt

Sport

Bis Ende Februar soll alles fixiert sein, dann beginnt die Mannschaftsplanung. Ein Nachfolger von Präsident Hans Schmid muss auch noch gefunden werden.

Die Fans der Vienna Capitals dürfen aufatmen. Die Aussichten, dass es den Klub auch im Herbst noch geben wird, sind ordentlich gestiegen. Die Geschäftsführer Lukas Garhofer und Patrick Wondra konnten in den vergangenen Wochen nicht nur Sponsoren gewinnen, sondern auch die Stadt Wien.

„Es gab einige vielversprechende Gespräche“, erklärt Garhofer. „Es ist bewusst geworden, dass die Capitals wichtig für die Stadt sind und ein so großer Profi- und Nachwuchsverein langfristig nur in Zusammenarbeit mit der Stadt funktionieren kann.“ Eine Lösung soll bis Ende Februar auf dem Tisch liegen. Dann können die Wiener mit der Teamplanung beginnen. Höchste Zeit, haben doch drei Spieler bereits bei der Konkurrenz unterschrieben.

Schon heuer waren die Capitals nicht wirklich konkurrenzfähig. Die Unterstützung der Fans ist dennoch groß: Auch, wenn die Wiener nach dem Dienstagspiel in Ljubljana rechnerisch keine Chance mehr auf das Play-off haben sollten, das Freitag-Heimspiel gegen KAC ist beinahe ausverkauft.

Jetzt bleibt noch die Hürde, den Nachfolger von Präsident Hans Schmid zu finden. Laut KURIER-Informationen formieren sich im Hintergrund Geschäftsleute und Sponsoren, damit der Klub in Zukunft wieder eine gewichtigere Rolle in der Liga spielen kann. Ein bis zwei Jahre wird es nach der Ära Schmid aber wohl dauern, bis der Klub auf eigenen Beinen stehen kann.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Stefan Lainer nach der Krebs-Rückkehr: „Es fühlt sich unfassbar an"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.