Erster Corona-Fall in der Formel 1: Perez positiv getestet

Sport

Der Mexikaner vom Team Racing Point darf nicht am Großen Preis von Großbritannien teilnehmen.

Der mexikanische Formel-1-Fahrer Sergio Perez ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach dem ersten Fall in der Königsklasse des Autorennsports darf der 30-Jährige vom Team Racing Point am Sonntag nicht am Großen Preis von Großbritannien teilnehmen, wie die Formel 1 am Donnerstagabend mitteilte.

Es sei nur eine Vorsichtsmaßnahme, heißt es von offizieller Seite. Doch dem Mexikaner Sergio Pérez blieb der Zutritt zur Rennstrecke in Silverstone verwehrt. Der Coronatest des Racing-Point-Piloten sei nicht eindeutig gewesen. Deshalb befindet sich der 30-Jährige derzeit in Isolation.

Dies beteutet nicht, dass Pérez positiv getestet wurde. Der Mexikaner wartet nun auf das Ergebnis eines weiteren Tests, um Klarheit zu erlangen.

Ersatz ist bereit

Sollte der zweite Test allerdings positiv (also für Pérez negativ) ausfallen, wäre sein Team vorbereitet. Mit Esteban Gutierrez (MEX) und Stoffel Vandoorne (BEL) hätte Racing Point sogar zwei Ersatzfahrer, die beide schon Rennerfahrung in der Formel 1 haben.

„Niemand sollte mit dem trügerischen Gedanken nach Silverstone reisen, dass wir unverwundbar sind. Das ist vielleicht meine größte Angst, dass die Leute in Selbstzufriedenheit verfallen“, hatte Rennleiter Michael Masi vom Internationalen Automobilverband vor den Ankunft in England gesagt.

Masi lobte zwar das bisher gut funktionierende Schutzkonzept der Formel 1, warnte aber auch bereits: „Wir dürfen uns keinen Moment der Nachlässigkeit leisten.“

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 3 times, 1 visits today)
  Corona: Vier weitere Handballer der Fivers positiv getestet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.