Europacup live: So steht es bei Neftci Baku gegen Rapid Wien

Sport

Die Wiener wollen sich in Aserbaidschan eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschaffen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Rapid startet am Donnerstagabend (19 Uhr) in seine dritte englische Woche mit einem Gastspiel in Aserbaidschan. Im Hinspiel zur dritten Qualifikationsrunde der Conference League will sich die Mannschaft von Trainer Ferdinand Feldhofer gegen Neftci Baku eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel eine Woche später in Hütteldorf (11. August/20.30 Uhr) verschaffen. Gelingt der Aufstieg, wartet im Play-off der Sieger des Duells Konyaspor gegen Vaduz.

Der Rapid-Coach sprach im Vorfeld der Partie von einem „riesigen Heimvorteil“ der Aserbaidschaner, den schon Limassol zu spüren bekam. „Das hängt auch mit den Reisestrapazen zusammen, den Platzverhältnissen, den Fans plus die Temperaturen“, so Feldhofer, der auch auf den Zeitunterschied von zwei Stunden und die hohe Luftfeuchtigkeit in Baku verwies.

Dass im Falle eines Aufstiegs ins Play-off der Conference League mit dem türkischen Klub Konyaspor oder dem FC Vaduz aus Liechtenstein ein schlagbarer Gegner wartet, nahm Feldhofer gelassen zur Kenntnis. „Wir nehmen es, wie es kommt. Zuerst müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen, ein gutes Ergebnis erzielen und im Idealfall mit einem Sieg nach Hause fliegen.“ Der Rückflug ist direkt nach dem Match geplant.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Millionenregen für Salzburg: Camara wechselt zum AS Monaco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.