Gegner als „Ratte“ beschimpft: Aufregung um Darts-Superstar

Sport

Van Gerwen lieferte sich eine Auseinandersetzung mit dem Waliser Worsley. Dieser wurde vom Turnier ausgeschlossen.

Dass auch im Darts nicht alles gesittet und emotionslos über die Bühne geht, ist hinlänglich bekannt. Vergangene Woche sorgte nun allerdings ein Vorfall für Aufsehen, in den ausgerechnet der beste Dartsspieler der Welt, Michael van Gerwen, verwickelt war. Die Nummer eins der Welt war mit einem anderen Spieler aneinander geraten.

Begonnen hatte alles am letzten Mittwoch in Coventry, wo die Players-Championship-Turnier der PDC stattfinden. Die walisische Nummer 97 der Rangliste, Jonathan Worsley, hatte eben sein Match verloren und sich danach versehentlich ein Getränk über sein Trikot geschüttet. Er wechselte kurzerhand in ein langärmliches Rugby-Trikot, das ihm allerdings „einen Anschiss“ der Veranstalter einbrachte, wie er es in einem Statement beschrieb. Der Grund: Das neue Trikot entsprach nicht den Regularien.

Worsley sah Ungleichbehandlung

Worsley entschuldigte sich, das Turnier verlief ohne weitere Probleme. Bis der Waliser darauf aufmerksam wurde, dass ein weiterer Akteur ebenfalls gegen diese Regelung verstieß. Und dieser war ausgerechnet ein Ersatzmann van Gerwens, der für den Superstar einsprang, um eine andere Partie zu schreiben (die Spieler wechseln sich bei diesen Turnieren immer ab).

Der erst noch einsichtige Worsley reagierte und konfrontierte den Turnierdirektor damit. Er sah darin eine Ungleichbehandlung. „Du kannst nicht eine Regel für van Gerwen haben – und eine andere für mich“. Die formale Beschwerde drang in der Folge bis zum Niederländer durch, der Worsley bezichtigte, ihn verpetzt zu haben. Laut dem Waliser habe ihn van Gerwen sogar beschimpft und „Ratte! Ratte! Ratte!“ genannt. 

  Corona-Sorgen im Handball: Vier von fünf Spielen fallen aus

„Absoluter Witz“

Danach gerieten die Beiden auch noch außerhalb der Halle aneinander, wie mehrere Augenzeugen berichteten. Van Gerwen soll sein Gegenüber beleidigt haben, dieser schubste ihn. Die PDC reagierte und sperrte Worsley für das Turnier am Wochenende. „Ich werde rausgeschmissen und er darf spielen. Wie kann das sein“, konnte Worsley die Entscheidung nicht verstehen, „Ein absoluter Witz.“

Ein weiteres Facebook-Posting des Walisers, in dem er den Niederländer zutiefst beleidigte, wurde wieder gelöscht. Und auch van Gerwen reagierte in einem Statement: „Ich gebe zu, dass ich ihn während des Wortwechsels eine Ratte genannt habe. Wir sind alle Kollegen, er hätte zu mir kommen und in Ruhe mit mir sprechen können, wenn er das Gefühl hat, dass es ein Problem gibt.“

Und weiter: „Als wir draußen waren, war ich immer noch darüber unzufrieden, dass er nicht zuerst zu mir gekommen war, und so setzte sich unsere Diskussion fort. Ja, noch einmal, ich habe ihn eine Ratte genannt. In dem Moment versuchte er dann tätlich zu werden. Das wurde von Kollegen gesehen. Die Art, wie sie damit umgegangen sind, war sehr professionell.“ Weiter wollte er sich nicht dazu äußern.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.