Glasner zittert ums EL-Achtelfinale, nächste Pleite für Stöger

Sport
Europa League - Group G - Real Betis v Ferencvaros

Die Frankfurter kamen gegen Royal Antwerpen nur zu einem 2:2 und benötigen im Gruppenfinale zumindest einen Punkt.

Oliver Glasner hat mit Eintracht Frankfurt den vorzeitigen Gruppensieg in der Europa League verpasst und muss um den direkten Einzug ins Achtelfinale zittern. Der deutsche Bundesligist kam am Donnerstagabend nach einer schwachen Vorstellung gegen Royal Antwerpen nur zu einem 2:2 und benötigt im Gruppenfinale am 9. Dezember bei Fenerbahce Istanbul mindestens einen Punkt, um das Ticket für die Runde der letzten 16 Teams direkt zu lösen.

Daichi Kamada (13.) brachte die Eintracht in Führung, doch Radja Nainggolan (33.) und Ally Samatta (88.) drehten die Partie. Der eingewechselte Goncalo Paciencia (94.) rettete zumindest einen Punkt. Martin Hinteregger fehlte bei den Frankfurtern verletzt, Stefan Ilsanker saß nur auf der Bank. Zweiter der Gruppe ist Olympiakos Piräus nach einem 1:0 gegen Fenerbahce.

Späte Wende für Leverkusen

Schon im Achtelfinale steht Ligarivale Bayer Leverkusen. Die Werkself schaffte gegen Celtic Glasgow eine späte Wende. Robert Andrich und Moussa Diaby sorgten mit ihren Toren in der 82. und 87. Minute für den 3:2-Heimerfolg der Leverkusener, die nach fünf Partien in ihrer Gruppe ungeschlagen sind. Weiter kein Erfolgserlebnis gibt es für Peter Stöger. Der Trainer von Ferencvaros Budapest unterlag mit den Ungarn bei Betis Sevilla mit 0:2 und verlor damit auch das fünfte Gruppenspiel.

REUTERS / MARCELO DEL POZO

Galatasaray Istanbul ist nach einem 4:2 gegen Olympique Marseille durch, die Franzosen müssen nun am letzten Spieltag um den Umstieg in die Conference League kämpfen. Roter Stern Belgrad übernahm am fünften Spieltag dank eines 1:0-Heimsiegs gegen Ludogorez Rasgrad die Führung in der Gruppe. Aleksandar Dragovic spielte in der Innenverteidigung durch. Zum Abschluss gastieren die Serben beim Zweiten Braga.

  Zwölf Jahre des Wartens sind genug

Trauner im Achtelfinale

In der Conference League stieß Gernot Trauner mit Feyenoord Rotterdam nach einem 2:2 bei Slavia Prag ins Achtelfinale vor. Die Tschechen kämpfen gegen Union Berlin um den zweiten Platz. Die Deutschen gewannen ohne den gesperrten Christopher Trimmel bei Maccabi Haifa mit 1:0.

Eine Blamage leistete sich Tottenham. Die Spurs verloren bei NS Mura in Slowenien mit 1:2 und müssen nun in die Zwischenrunde, da Stade Rennes Platz eins bereits fixiert hat. Heinz Lindner gewann mit dem FC Basel bei Kairat Almaty mit 3:2, den Schweizern reicht im Finish ein Remis für den Gruppensieg.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.