Gold für Salcher und Aigner bei der Para-Ski-WM

Sport

Österreich räumt bei den Wettkämpfen in Spanien groß ab. Auch bei der Nordischen WM in Östersund gab es eine Medaille.

Der Medaillenregen bei den Paraski-Weltmeisterschaften geht weiter. Bei den Alpinen in Espot (ESP) fährt Markus Salcher zu Abfahrts-Gold und holt damit zum vierten Mal in seiner Karriere ein WM-Speed-Double. Johannes Aigner legt einen Tag nach Kombi-Gold auch den WM-Titel in der Abfahrt nach. Michael Scharnagl erobert bei seiner ersten WM-Teilnahme die Bronzemedaille.

Bei der nordischen WM in Östersund (SWE) läuft Carina Edlinger im Biathlon ebenfalls zu Bronze. Als erste ÖSV-Athletin in der Geschichte gewinnt sie in dieser Sportart eine WM-Medaille.   

Salchers Serie

Salcher hat bereits 2013 in La Molina, 2017 in Tarvis und im Vorjahr in Lillehammer das Speed-Double bei Weltmeisterschaften gewonnen. In Espot hat er nach dem Super-G-Titel auch jenen in der Abfahrt erfolgreich verteidigt. Es ist die achte WM-Goldmedaille für den 31-jährigen Routinier im ÖSV-Team. Salcher gewinnt bei den stehenden Männern mit dem knappen Vorsprung von acht Hundertstelsekunden auf den Schweizer Robin Cuche. Dritter wird der Kanadier Alexis Guimond (+1,04 Sek.). Nico Pajantschitsch belegt Rang 13.   

ÖSV

Markus Salcher (Mitte)

Auch Gold für Aigner              

Bei den sehbehinderten Männern ist einmal mehr Johannes Aigner eine Klasse für sich. Der Niederösterreicher krönt sich in Espot erstmals in seiner Karriere zum Abfahrts-Weltmeister. Gemeinsam mit Guide Matteo Fleischmann hat der 17-Jährige am Ende 46 Hundertstel Vorsprung auf den Franzosen Hyacinthe Deleplace. Michael Scharnagl komplettiert mit Begleitläufer Florian Erhart als Dritter das WM-Podest. Kurz nachdem der Tiroler von einem Kreuzbandriss zurückgekehrt ist, darf er damit gleich bei seiner ersten WM-Teilnahme über eine Medaille jubeln.            

  Eine große Ski-Nation sucht die Goldspur

Nach drei Bewerbstagen hält das ÖSV-Team in Espot damit bereits bei sechs Medaillen (4/1/1). Weiter geht es morgen mit den Riesentorläufen der Frauen und der Männer. ORF Sport + überträgt live ab 9.55 Uhr.     

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.