Historische Premiere: Voraberger kämpft in der Türkei um WM-Titel

Sport

Eva Voraberger wird gegen die Türkin Seren Cetin Freitagabend in Istanbul einmal mehr Box-Geschichte schreiben.

In Istanbul findet am Freitag der erste Box-WM-Kampf für Frauen in der Türkei statt, und mittendrin ist eine, die bereits weiß, wie man Geschichte schreibt: Eva Voraberger – die erste Boxweltmeisterin Österreichs. Die 32-Jährige (26 Siege, 7 Niederlagen) kämpft gegen Seren Cetin (9-0) um den WBC-Titel im Bantamgewicht (bis 53,5 kg/18.55 Uhr/live ORF-TVthek). 

 

Den berühmten Titel des World Boxing Council gewann die Grazerin bereits 2018 und verteidigte ihn noch im selben Jahr. Im Jänner 2019 wurde ihre harte Arbeit der letzten Jahre innerhalb von 35 Sekunden zunichtegemacht, als sie gegen Amanda Serrano, die heutige zweitbeste Boxerin der Weltrangliste, k. o. ging.

Im MSG gegen Serrano

„Damals hab’ ich eigentlich schon beim Reingehen in den Madison Square Garden in New York verloren, weil ich einfach von der Atmosphäre und den vielen Menschen überwältigt war. Dort zu boxen, ist einfach unbeschreiblich“, sagt Voraberger. 

Seit ihrer bitteren Niederlage hat sich einiges getan. „Es war nicht einfach, mich aus diesem Tief wieder rauszuholen. Das haben meine Trainer aber geschafft. Ich habe wieder Spaß am Training und auch wenn es immer wieder einmal Rückschläge gibt, helfen sie mir Stück für Stück ans Ziel zu kommen“.

Ihre bisherigen Erfahrungen werden für den Kampf gegen Cetin „ein großer Vorteil“ sein. „Es wird ein sehr harter Kampf werden aber ich freue mich schon richtig drauf!“ 

Für die 24-jährige Türkin wird es der erste WM-Kampf werden. Die Hälfte der Ticketeinnahmen werden an Kriegsopfer und junge Sportler in der Ukraine gespendet.

  Final-Drama um Herzog: Kühbauers LASK besiegelt den Admira-Abstieg

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.