Jakob Schöller wird Rapid noch länger fehlen, aber trotzdem gekauft

Sport

Admiras Top-Talent Jakob Schöller ist am Mittelfuß verletzt, wird aber dennoch von Rapid gekauft. Den Saisonstart wird der 18-Jährige verpassen.

Die Nachrichten aus Hütteldorf wurden trotz Sommerpause zuletzt nicht weniger. Am Freitag wurde mit Bendeguz Bolla der lange gesuchte Rechtsverteidiger präsentiert.
Sportdirektor Markus Katzer ist stolz darauf, dass der ungarische EM-Starter trotz einiger Angebote ablösefrei zu Rapid kommt.

Neue Leihbeschränkung hilft bei Bolla 

Geholfen hat die neue Beschränkung der Leihspieler durch die FIFA: Wolverhampton  hatte keinen „Platz“ mehr für eine weitere Leihe und stimmte einer Vertragsauflösung zu. 

Dass der 24-Jährige eine Verstärkung sein sollte, hat Bolla im ungarischen EM-Test gegen Israel bewiesen. Der Neuzugang legte ein Tor direkt auf und leitete die anderen beiden über die rechte Seite ein.

Ebenfalls zum Medizincheck eingeladen war Jakob Schöller. Der Admiraner kostet 500.000 Euro Ablöse, durch eine Ausstiegsklausel.

Dass die Ärzte beim 18-Jährigen besonders genau hinschauen, wurde im KURIER angekündigt. Schöller hat schon länger Probleme am Mittelfußknochen. Ein Ödem und eine Reizung führten dazu, dass der Nachwuchs-Teamspieler wegen Überbelastung in der 2. Liga öfters pausieren musste.

Tatsächlich ist der hochtalentierte Innenverteidiger verletzt – wird aber dennoch zu Rapid wechseln.

Debüt von Schöller für Rapid erst im August 

Zumindest einen Monat muss Schöller noch pausieren. Sollte die Reha nicht perfekt laufen, wäre das Debüt in einem Pflichtspiel erst in rund zwei Monaten zu erwarten.

Da die Rapidler überzeugt sind, ein Top-Talent für die Zukunft zu verpflichten, wird der Kauf von Schöller durchgezogen. Im Gegenzug soll die Admira bei den Zahlungsmodalitäten der insgesamt 500.000 Euro den Hütteldorfern etwas entgegengekommen sein.

  Wie die Technik im Ball Belgien einen Punkt gekostet hat

Sobald Schöller auch offiziell präsentiert ist, wartet noch ein Transfer auf die Finalisierung: Der Kauf von Linksverteidiger Benjamin Böckle um eine niedrige sechsstellige Summe von Düsseldorf.  Der U-21-Teamspieler ist als künftige Alternative zu Jonas Auer eingeplant. 

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.