Langbahn-WM in Doha: Schwimm-Star Auböck ging im Finale unter

Sport

Der Niederösterreicher wurde im Finale über die 400 Meter Kraul Letzter. Und damit WM-Achter in Doha.

Felix Auböck hat bei der Langbahn-WM in Doha über 400 m Kraul eine Medaille klar verpasst. Der Niederösterreicher, der als Vorlauffünfter die Medaillenentscheidung erreicht hatte, schwamm am Sonntag im Finale hinterher und wurde nur Achter. Gold holte sich der Südkoreaner Kim Woo-min. 

Auböck hatte im Finale seine Bestzeit (3:43,58 Min.) angreifen wollen, das misslang völlig. War er nach 100 m noch Sechster, so fiel der OSV-Athlet nach vier Bahnen auf die achte und letzte Position zurück und behielt diese bis zum Schluss. In 3:51,60 Minuten schlug der Österreicher an, knapp neun Sekunden hinter Sieger Kim (3:42,71). Silber ging an den Australier Elijah Winnington (3:42,86), Bronze an den Deutschen Lukas Märtens (3:42,96).

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Kein Sieg seit 7. Jänner: Marseille feuert Trainer Gattuso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.