Leichtathletik: Farah muss um Tokio-Quali über 10.000 m bangen

Sport

Der vierfache Olympiasieger Mo Farah droht die Qualifikation für die Sommerspiele in Tokio zu verpassen.

Beim Europacup in Birmingham verpasste der 38-Jährige am Samstag als Achter über 10.000 m die geforderten 27:28 Minuten in 27:50,54 deutlich. Der Qualifikationszeitraum läuft bis 29. Juni. Nach Olympia 2016 in Rio verlegte sich Farah auf Marathonläufe, kehrte für die Sommerspiele in Japan aber auf die Bahn zurück. Dort will er seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Beim New Life Invitational in Miramar (Florida) lief der US-Amerikaner Trayvon Bromell die 100 m in der neuen Jahresweltbestzeit von 9,77 Sekunden und untermauerte seine Anwartschaft auf Gold in Tokio. Er ist der neunte Athlet, der bisher überhaupt die 9,80 unterbot.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  100 Jahre Hohe Warte: Eine Bombe unter der Vienna-Kabine?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.