Marc Janko: Spanien und die Niederlande sehe ich in der Favoritenrolle

Sport

England und Frankreich agierten indes bisher sehr enttäuschend.

Die Halbfinalpaarungen stehen fest, vier große europäische Fußballnationen haben sich am Ende, teilweise glücklich, durchgesetzt. Die Engländer hatten im Laufe des Turniers viel berechtigte Kritik erhalten, weil ihr Spiel ob der hohen Qualität doch enttäuschend war. Es gelingt ihnen nicht mit Ballbesitzfußball Dominanz aufzubauen. 

Das Viertelfinale war noch ihr bestes Spiel, wobei interessant war zu beobachten, dass der beste Elferschütze, Harry Kane, wegen Krämpfen ausgetauscht wurde. Irgendwie symptomatisch für die gesamte Situation.

Gegner sind die Niederländer, die bisher eine ganz gute EURO spielen, ihre Art des Fußball durchgezogen und zwei Mal Rückstände aufgeholt haben. Das spricht für die Moral der Mannschaft. Ich habe schon beim KURIER-Public-Viewing auf der Wiener „Summerstage“ gesagt, dass sie einen tiefen Block bespielen können, so haben sie letztlich den Türken weh getan. Mit Stürmer Weghorst hatten sie eine zusätzliche Option für das Flankenspiel.

Die Spanier waren für mich der Favorit gegen Deutschland, gingen verdient in Führung, wurden dann aber für die folgende Passivität bestraft. Diskutiert wurde viel über das Handspiel des Spaniers Cucurella. 

Als Ex-Spieler bin ich froh, dass es nicht gepfiffen wurde, allerdings wäre es ein Elfmeter gewesen, wenn ich mir Strafstöße der letzten Zeit ansehe. Da fehlt mir etwas die Linie. Künftig wäre es gut, die Handspielregel zu vereinfachen, da es derzeit gefühlt zu viel Spielraum für Interpretationen gibt.

Enttäuschungen

Neben England ist für mich Frankreich die zweite Enttäuschung der EM. Eigentlich unfassbar, dass eine Mannschaft mit diesen Qualitäten keine Tore aus dem Spiel erzielen kann. Grotesk, dass sie sich irgendwie bis ins Halbfinale „nudeln“ mit biederem Fußball. Bezüglich der Halbfinali glaube ich zunächst einmal klar an die Niederlande, außer England drückt den Reset-Knopf und spielt endlich das, was die Spieler in Wahrheit könnten.

  Golf-Star Sepp Straka: Vom Ryder-Cup-Helden zum Major-Aspiranten

Spanien gegen Frankreich ist mein getipptes Finale, nun vorgezogen ins Halbfinale. Spanien würde ich aufgrund der bisherigen Leistungen im Turnier favorisieren, sie sind für viele Fans und Experten die einzige Mannschaft, die richtig überzeugt hat bisher. Es ist offensichtlich, dass vieles stimmt. Spanien hat eine gute Mischung aus jungen Talenten und Überfliegern und „alten“ Routiniers, die das Gefüge gut im Lot halten. Interessant, dass die Spanier die EM als Aufbau-Turnier gesehen haben wegen des Generationenwechsels.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.