Mit einem Geniestreich stellten die Vienna Capitals auf 2:2

Sport

ICEHL-Semifinale: Die Wiener besiegen den HCB Südtirol mit 4:1. Der KAC verlor in Salzburg mit 3:4.

Die Capitals fahren am Sonntag mit einem guten Gefühl nach Bozen, wo am Montag um 19.30 Uhr das fünfte Spiel der Best-of-seven-Serie stattfindet. Die Wiener gewannen das vierte Spiel am Samstag mit 4:1, gesamt steht es 2:2.

Für den ersten Jubel auf der Spielerbank der Vienna Capitals sorgte Jerome Leduc. Der Verteidiger hatte die Kabine zehn Minuten vor dem Beginn des Aufwärmens verlassen und eilte ins Krankenhaus zur Geburt seines dritten Kindes. In der achten Spielminute kam er umjubelt von seinen Kollegen in die Halle zurück und assistierte bereits beim 1:0 durch Taylor Vause (11.). Leduc hatte schon die ersten beiden Auswärtsspiele in Bozen ausgelassen.

Die erste 1:0-Führung

Das 1:0 bedeutete, dass die Wiener im vierten Spiel dieser Best-of-seven-Serie erstmals in Führung gingen. Nach einem Lattentreffer des Wieners Loney (28.) wurde Bozen immer aggressiver und gefährlicher. Mit einem abgefälschten Schuss von Robertson gelang das 1:1 (29.). Richter beeindruckte beim 2:1 mit seinem ansatzlosen Handgelenkschuss (38.). Die Entscheidung fiel mit einem Geniestreich von Loney, der Bozen-Keeper Irving von hinter dem Tor auf den Helm schoss, der Puck kullerte von dort zum 3:1 ins Tor (58.). Nissner traf bei Empty Net zum 4:1.

Der KAC vergab den ersten Matchpuck auf den Aufstieg. Salzburg gewann das vierte Spiel mit 4:3 und stellte in der Serie auf 1:3. 

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 3 times, 1 visits today)
  Wegen Corona: Formel-1-Rennen in Spanien ohne Zuschauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.