MotoGP-Drama: Im Kiesbett liegt es sich nicht gut – Martin warf Sieg weg

Sport

Francesco Bagnaia gewann den GP von Deutschland und ist neuer WM-Leader.

Es war angerichtet für einen ungefährdeten Sieg. Eigentlich. Jorge Martin, der WM-Führende, lag beim GP von Deutschland am Sachsenring in Front vor seinem ersten Verfolger Francesco Bagnaia. Das Ducati-Duo trennten 0, 7 Sekunden, Martin sah also wie der sichere Sieger aus. Doch dann rutschte der Spanier über sein Vorderrad aus und legte sein Motorrad ins Kiesbett. Der aufgeweckte Bagnaia sagte „Grazie“ und schnappte sich den Sieg.

EPA/MARTIN DIVISEK

Sieg und WM-Führung für Bagnaia

Und führt plötzlich zehn Punkte vor Martin in der WM-Wertung. Bagnaia wollte nicht von einem Geschenk sprechen. „Das Rennen war nicht leicht, wir haben an der Spitze abwechselnd gepusht, am Ende habe ich Druck gemacht. Natürlich ist es kritisch, dass der Vorderreifen einknickt.“ Sprach’s und lief quer über die Startziel-Gerade, um zwei kleinen Fans seine Knieschoner zu schenken.

Neben Bagnaia strahlten die Marquez-Brüder auf dem Podium, Marc schnappte seinem Bruder Alex noch Platz zwei weg und freute sich: „Es war ein aufregendes Wochenende, viele Probleme hatten wir zu lösen.“ Zunächst hatte er „viel Verkehr im Rennen, Schritt für Schritt bin ich voran gekommen“. Jeden Sieg würde er jederzeit herschenken, wenn er mit seinem Bruder auf dem Podium stehen kann. „Es ist großartig.“

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Golf-Star Sepp Straka: Vom Ryder-Cup-Helden zum Major-Aspiranten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.