Nach dem 0:0 gegen die Slowakei: „Haben gesehen, wie wichtig Arnautovic ist“

Sport

Die Reaktionen des österreichischen Teams nach dem letzten Vorbereitungsspiel für die EM.

Österreichs Spieler zeigten sich nach dem 0:0 gegen die Slowakei durchaus selbstkritisch. „Wir hatten zwar drei bis vier gute Chancen, waren aber in Summe zu selten zwingend, das müssen wir uns ankreiden lassen“, gab Christoph Baumgartner zu. „Wir haben noch eine Woche Zeit, da müssen wir daran arbeiten, mehr Chancen herauszuspielen.“

Dabei half im Prater jedenfalls Marko Arnautovic. „Mit dem Moment, wo er den Platz betritt, hat er eine unglaubliche Präsenz“, meinte Baumgartner. Sasa Kalajdzic stimmte zu: „Wir haben gesehen, wie wichtig er ist.“

Der viel gelobte Arnautovic meinte: „Ich will immer Tore für das Team machen, das hat leider nicht geklappt. Wir hatten genug Chancen, auch wenn es nicht das schönste Spiel war. Vielleicht war im Unterbewusstsein die EURO schon im Hinterkopf.“

Der Teamchef war vor allem mit dem Spiel vor der Pause nicht zufrieden: „In der ersten Halbzeit war zu wenig Dynamik und Tempo im Spiel, nach der Pause war das Spiel generell besser, da haben wir geradliniger gespielt. Ähnliches erwartet es uns gegen Nordmazedonien, da brauchen wir aber in der Defensive eine bessere Restverteidigung. Die Fehler waren ärgerlich“, meinte Foda.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  In Frankreich fühlt sich Sebastian Vettel plötzlich wieder wohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.