Nach der Capitals-Abschiedsfeier für Lakos jubelte nur der KAC

Sport

Die Wiener verloren vor 7.022 Zuschauern in Kagran 0:4. Die Nummer 4 von Phil Lakos hängt unter dem Hallendach.

Vor dem Schlager in der mit 7.022 Zuschauern voll besetzten Steffl-Arena kam es zum Abschied von Klub-Legende Philippe Lakos. Der 42-jährige Wiener beendete nach 898 Spielen in 19 Saisonen für die Capitals seine Karriere, seine Rückennummer 4 wird als erste im Klub nicht mehr vergeben und hängt seit Freitag am Hallendach. Capitals-Präsident Hans Schmid bedankte sich für den Einsatz von Lakos: „Er ist für mich der Inbegriff der Anständigkeit, der Treue und im positiven Sinn des Kampfes.“

DIENER / Eva Manhart

Die KAC-Spieler erwiesen Lakos ebenfalls die Ehre und waren während der Zeremonie bereits anerkennend auf dem Eis.

Seine Härte hätten die Wiener in den ersten Minuten brauchen können. Nach einem von Lessio  abgefälschten Schuss stand es 0:1 (3.) und wenige Augenblicke nach einem Aussetzer von Caps-Goalie Steen und einem haltbaren Schuss von Witting 0:2 (4.). Die Wiener waren jetzt früh völlig verunsichert, brachten oft die einfachsten Pässe nicht an.

DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Dass Gregoire in Minute 29 die ersten guten Möglichkeiten hatte, sagte viel über das Wiener Spiel. Nach dem 0:3 durch Vallant (32.) war die Luft auch bei den Wiener Fans draußen. Der Sprechchor „Hier regiert der KAC“, wurde scheinbar immer lauter. Am Ende traf Kraus noch ins leere Wiener Tor zum 0:4 (60.).

Für die Capitals war das 0:4 die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Am Dienstag ist Vorarlberg zu Gast beim Tabellenletzten in Wien.

  Katar ruft Diplomaten und Zivilisten auf, bei WM mitzuarbeiten

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.