Nach Pleitenserie: Zürich entlässt Ex-ÖFB-Teamchef Franco Foda

Sport

Nach dem Cup-Aus und sechs Niederlagen in Folge zieht der Schweizer Meister die Reißleine. Foda muss gehen.

Es hatte sich in den letzten Wochen angekündigt, nun ist es fix: Der amtierende Schweizer Meister, FC Zürich, trennt sich von Ex-ÖFB-Teamchef Franco Foda. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Zuvor hatte etwa die Schweizer Blick darüber berichtet. Fodas Vertrag, der eigentlich bis Sommer 2024 gelaufen wäre, wird aufgelöst. „Auch die Verträge mit den Assistenztrainern Thomas Kristl und Imre Szabics werden gekündigt“, heißt es von Zürich.

Vereinspräsident Ancillo Canepa wird folgendermaßen zitiert: „Ich bedaure diese Trennung außerordentlich. Leider haben die Resultate in der Meisterschaft wie auch im Schweizer Cup nicht den Erwartungen entsprochen.“ Foda hatte eine historische Negativserie hingelegt, in der Liga gab es in bislang acht Saisonspielen sechs Niederlagen und keinen einzigen Sieg. Insgesamt hatte Foda in 18 Partien mit Zürich nur fünf Mal Grund zum Jubeln. Das Aus im Cup-Achtelfinale gegen Zweitligist Lausanne war nun des Guten zu viel.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Swans Gmunden holten Supercup bei Double-Sieger BC Vienna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.