ÖSV-Arzt als Lebensretter beim Weltcup in Bansko

Sport

Beim Einfahren zum Riesentorlauf stürzte ein Kanadier schwer. Der Mediziner reagierte goldrichtig.

Ein Arzt des Österreichischen Skiverbandes wurde am Freitag im Vorfeld des Ski-Weltcups der Männer in Bansko als Ersthelfer mutmaßlich zum Lebensretter. Der Kanadier Liam Wallace stürzte auf der Einfahrpiste, zog sich innere Blutungen und mehrere Rippenbrüche zu. 

Der Mediziner hörte über Funk vom Notfall, eilte zur Unfallstelle und punktierte die Lunge von Wallace. Dieser wurde danach ins Krankenhaus nach Sofia gebracht, der Zustand des 24-Jährigen soll stabil sein.

Wallace feierte vor etwas mehr als zwei Jahren in Adelboden sein Debüt im Weltcup. Seitdem hat er 27 Rennen bestritten, in die Punkteränge schaffte er es aber noch nie.

Im Europacup ist ein 8. Platz im Slalom sein bestes Resultat. Gewonnen hat Wallace bereits Rennen beim Nor-Am-Cup.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Formel 1-Weltmeister Verstappen zum Test-Auftakt in Bahrain am schnellsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.