Podest-Premiere für Mona Mitterwallner beim Mountainbike-Weltcup

Sport

Die Tirolerin kurbelt in Albstadt von Startplatz 23 auf den dritten Rang, Laura Stigger wird Sechste.

Mountainbike-Jungstar Mona Mitterwallner hat bereits in ihrem zweiten Cross-Country-Weltcup in der Eliteklasse den Sprung aufs Podest geschafft. Die 20-jährige Tirolerin fuhr am Sonntag im deutschen Albstadt auf Rang drei. Besser waren nur die auch schon beim Saisonauftakt in Brasilien erfolgreiche Australierin Rebecca McConnell und Rio-Olympiasiegerin Jenny Rissveds aus Schweden. Mitterwallners Landsfrau Laura Stigger wurde Sechste.

Das kletterstarke Leichtgewicht Mitterwallner legte auf dem für sie maßgeschneiderten Kurs von der 23. Startposition aus dem Short-Track eine starke Vorstellung hin. An das Topduo kam sie zwar nicht heran, die lange mit ihr fahrende Vorjahresdominatorin Loana Lecomte (FRA) und alle anderen hatte die Silzerin schlussendlich aber souverän im Griff. McConnell gewann indes mit großem Vorsprung, Mitterwallners Rückstand betrug exakt eine Minute, Rissveds lag zwölf Sekunden vor ihr.

Michael Cerveny

Rasant: Laura Stigger

Starkes Tiroler Duo

Auch der am Freitag im Kurz-Rennen gestürzten Stigger gelang nach Platz vier in Brasilien ein weiteres Spitzenergebnis. Der Haimingerin fehlten über drei Minuten auf die Siegerin. Mitterwallner war im ersten Saisonrennen der Olympia-Disziplin Fünfte geworden. Dementsprechend sind beide Tirolerinnen auch in der von McConnell klar angeführten Weltcup-Gesamtwertung vorne dabei. Die im Vorjahr in der U-23-Klasse serienweise siegreiche Mitterwallner liegt auf Platz drei, Stigger nur drei Punkte hinter ihr an der vierten Stelle. Weiter geht es bereits kommendes Wochenende in Nove Mesto (CZE).

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Ein Bolivianer für Thiem bei den French Open

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.