Premier-League-Vereine stimmen für Beibehaltung des VAR

Sport

Die Klubs der höchsten englischen Fußball-Liga haben sich für den Video-Assistant-Referee entschieden.

Die Klubs der Premier League haben sich für den weiteren Einsatz des VAR ausgesprochen. Der Antrag der Wolverhampton Wanderers, dass die Liga auf VAR verzichten solle, wurde damit von den Vereinen abgelehnt. 

Die Liga schlug stattdessen eine Reihe von Verbesserungen des Systems vor und verspricht, die Technologie „zum Wohle des Spiels und der Fans“ zu verbessern, wie der britische Guardian berichtet.

Unter anderem sollen Verzögerungen bei der Entscheidungsfindung reduziert werden. Die Liga hat außerdem eine neue „Kommunikationskampagne für Fans und Interessenvertreter“ versprochen, um das Verständnis für den Zweck und die Verwendung von VAR zu fördern.

In der Premier League wird der Videobeweis seit der Saison 2019/20 eingesetzt. Immer wieder gibt es scharfe Kritik. Erhebungen unter Fußballfans zeigen eine starke Ablehnung gegenüber dem Videoassistenten, selbst für den Fall, dass die Technologie verbessert werden könnte. 

Die Wolves hatten kritisiert, der VAR habe zahlreiche negative Auswirkungen und schade dem Fußball und der Marke Premier League. Der Preis „für eine kleine Steigerung der Genauigkeit“ stehe demnach im Widerspruch zum Geist des Spiels.

Die Verantwortlichen der Premier League wollten Wolverhampton von ihrem Vorhaben abbringen, bis zuletzt war es fraglich, ob die Abstimmung überhaupt stattfinden werde. Dass es keine Mehrheit für die Abstimmung gab, wird als wenig überraschend eingeschätzt.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Nach Österreichs 0:1 gegen Frankreich: Nicht gut genug – noch nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.