Sieg mit 51 Jahren: Skisprung-Opa Noriaki Kasai kann’s nicht lassen

Sport

Der japanische Kult-Skispringer gewann einen Bewerb in Sapporo und steht vor einem Comeback im Weltcup.

Als Noriaki Kasai 1988 sein Weltcup-Debüt gab, war Deutschland noch geteilt. Der US-Präsident hieß Ronald Reagan und in Österreich war der FC Tirol unter Ernst Happel auf dem Weg zum Meistertitel in der Fußball-Bundesliga.

Dreieinhalb Jahrzehnte nach seinem Debüt fliegt der nimmermüde Japaner noch immer über die Schanzen. 52 wird Noriaki Kasai in diesem Sommer, das hält den Gewinner von 17 Weltcupspringen aber nicht davon ab, regelmäßig seine außergewöhnlichen Flugeigenschaften unter Beweis zu stellen.

Dieser Tage sicherte sich Kasai, der in seinem Leben an acht (!) Olympischen Winterspielen teilnahm, den prestigeträchtigen Sieg bei der 35. Auflage des TVh-Cups in Sapporo.

Überhaupt präsentiert sich der 51-Jährige nach einigen Flauten in diesem Winter wieder stärker. Im Kontinentalcup hatte Kasai zuletzt bereits mit den Rängen 9 und 11 aufhorchen lassen. In dieser Verfassung winkt ihm ein Startplatz bei den Weltcup-Bewerben in zwei Wochen auf der Hausschanze in Sapporo.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Ofner am Sand: Dritte Niederlage auf der Südamerika-Tournee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.