Skandal: HSV-Spieler attackiert einen Dresden-Fan

Sport

Nach dem Cup-Aus gegen Dresden (1:4) stürmte der Hamburger Toni Leistner auf die Tribüne und legte sich mit einem Zuschauer an

Die neue Saison hat gerade einmal begonnen, da sorgt der Hamburger SV schon wieder für negative Schlagzeilen. Und diesmal gleich in doppelter Hinsicht. Der stolze Traditionsverein ging nicht nur in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Dynamo Dresden mit 1:4 unter, die Hamburger, bei denen Lukas Hinterseer eine Stunde lang auf dem Platz stand, erwiesen sich dabei auch noch als schlechte Verlierer.

Allen voran HSV-Verteidiger Toni Leistner. Der gebürtige Dresdner, der früher für Gegner Dynamo spielte und erst seit diesem Sommer beim Zweitligisten aus Hamburg unter Vertrag steht, stürmte nach dem Schlusspfiff wutenbrannt auf die Tribüne und attackierte einen Anhänger.

Diese Entgleisung von Neuzugang Toni Leistner passt zum allgemeinen Bild, das der einstige Vorzeigeverein HSV nun schon seit Jahren abgibt. Der Landesmeisterpokalsieger von 1983 (mit Trainer Ernst Happel) ist nur mehr ein Schatten seiner selbst und kommt weder zur Ruhe, geschweige in Fahrt. Nach dem erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga im Jahr 2018 verpassten die Hamburger zwei Mal in Folge den Aufstieg, schon mehrmals wurden seither die Trainer getauscht.

Seit diesem Sommer ist Daniel Thioune beim Krisenklub am Ruder. Der 46-jährige Coach ist wahrlich nicht zu beneiden. Nach der Blamage gegen Dresden und dem Auszucker von Toni Leistner beginnt die Saison für ihn schon einmal turbulent.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 2 times, 1 visits today)
  Tour de France: Das große Staunen nach der großen Show

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.