Ski-Star Shiffrin verzichtet auch auf ein Antrete in Soldeu

Sport

Der Heilungsprozess schreitet voran, das Knie hält der Belastung aber noch nicht stand.

Mikaela Shiffrin pausiert nach ihrem Sturz in der ersten Abfahrt in Cortina d’Ampezzo weiter. Die US-Amerikanerin fühlt sich für die Ski-Weltcup-Rennen am Wochenende in Soldeu noch nicht bereit. Der Heilungsprozess im linken Knie, in dem sie sich das Außenband überdehnt und eine Knochenprellung erlitten hat, schreitet voran, wie Shiffrin sagt. Trotzdem kämen Rennen für sie noch zu früh, sie brauche noch Zeit. „Mein Knie hält der Belastung noch nicht stand.“

Wegen ihrer Verletzung hat Shiffrin bisher drei Weltcup-Rennen verpasst – neben der zweiten Abfahrt und dem Super-G in Cortina d’Ampezzo auch den Riesentorlauf in Kronplatz. „Die Tatsache, dass strukturell alles intakt ist, ist superpositiv, aber ich muss noch etwas Geduld haben. Ich mache das auf lange Sicht und möchte sicherstellen, dass mein Knie stark ist und ich voll in der Lage bin, kraftvoll skizufahren, wenn ich ins Starthaus zurückkehre.“

Shiffrins Verzicht auf den Start im Riesentorlauf am Samstag und im Slalom am Sonntag in Soldeu bietet der Schweizerin Lara Gut-Behrami die Möglichkeit, in der Weltcup-Gesamtwertung auf die führende US-Amerikanerin weiter Boden gutzumachen oder sogar die Spitzenposition zu übernehmen. Dazu wäre ein Sieg im Riesentorlauf nötig, denn der Rückstand der Tessinerin beträgt 95 Punkte. Im Riesentorlauf führt Gut-Behrami die Wertung an, im Slalom wird Shiffrin voranbleiben.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Olympia setzt auf Grand-Slam-Sieger: Nadal statt Thiem in Paris?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.