Superbowl schlug am Sonntag in den USA alle TV-Rekorde

Sport

Noch nie sahen so viele Menschen ein TV-Programm wie das Finale der Football-Liga zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers.

Der Superbowl zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers (25:22 n.V.) war das meistgesehene Fernsehprogramm in der Geschichte der USA. Nach Angaben der NFL erreichte die Live-Übertragung im TV und über Streaming durchschnittlich 123,4 Millionen Menschen. Dies entspricht einer Steigerung von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahresfinale zwischen den Chiefs und den Philadelphia Eagles, das von 115,1 Millionen Personen verfolgt worden war.

Allein der Sender CBS, der das Spiel im klassischen Fernsehen ausstrahlte, verzeichnete im Schnitt 120 Millionen Zuschauer. Zudem wurde die Begegnung in den USA von Nickelodeon und dem spanischsprachigen Kanal Univision übertragen. Die Verlängerung wurde dem Dienstleister Nielsen zufolge von 202,4 Millionen Menschen verfolgt.

Der diesjährige Superbowl generierte nicht nur aufgrund der sportlichen Ausgangslage eine besondere Aufmerksamkeit. Vor allem die Beziehung zwischen Chiefs-Spieler Travis Kelce und Popstar Taylor Swift hatte im Vorfeld über Wochen für Schlagzeilen gesorgt.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Spektakel in New York: 80.000 Fans beim Eishockey-Derby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.