Tour de France: Ein Deutscher hatte die besten Beine

Sport

Der 24-Jährige Lennard Kämna gewann die 16. Etappe – zur Freude von zwei Österreichern.

Der Deutsche Lennard Kämna gewann als Stärkster einer großen Fluchtgruppe den 16. Abschnitt der Tour de France von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans (164 km). Der 24-jährige Bora-Teamkollege der Österreicher Felix Großschartner und Lukas Pöstlberger hatte sich im letzten langen Anstieg von seinen letzten Begleitern abgesetzt und verteidigte seine Führung auf dem folgenden Hochplateau und dem Schlussanstieg in den Zielort.

Die bei der Frankreich-Radrundfahrt bisher dominanten Slowenen Primoz Roglic und Tadej Pogacar ließen vor der Königsetappe den im Gesamtklassement ungefährlichen Ausreißern den Vortritt. Die Topstars um Roglic erreichten erst über 16 Minuten später das Ziel.

Heute kommt es  zum großen Showdown der Favoriten. Am Ende des 170 Kilometer langen Teilstücks mit Start in Grenoble steht die Kletterpartie zum 2.304 Meter hohen Col de la Loze an. Der Anstieg der höchsten Kategorie weist auf 21,5 Kilometer eine durchschnittliche Steigung von 7,8 Prozent auf und bildet das Dach der Tour.

Auf dem Weg zur Bergankunft ist zuvor aber noch der Col de la Madeleine, ebenfalls ein 2000er-Berg der höchsten Kategorie, zu bewältigen. Pogacar versprach seinem slowenischen Landsmann und Spitzenreiter Roglic  weiterhin ein heißes Duell. „Der Kampf um Gelb ist noch nicht beendet. Wenn ich die Chance zum Sieg habe, werde ich die Möglichkeit ergreifen“, sagte der 21-Jährige.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 3 times, 1 visits today)
  Juventus-Sieg bei Trainer-Debüt von Andrea Pirlo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.