US-Open-Champ Dominic Thiem: „Am Ende war es ein Drama“

Sport

Österreichs Topmann nach seinem Triumph über Zverev: „Tennis kann grausam sein!“

 25 Jahre nach Thomas Muster bei den French Open holte sich Thiem  als zweiter Österreicher einen Einzel-Grand-Slam-Titel. Der 27-jährige Niederösterreicher  drehte das Finale gegen den Deutschen Alexander Zverev in New York nach 0:2-Satzrückstand sowie 3:5-Rückstand im fünften Satz nach 4:01 Stunden noch zum 2:6, 4:6, 6:4, 6:3, 7:6(6)-Sieg. 

Thiem ist übrigens der erste US-Open-Champ, der im Endspiel eine 0:2-Satzführung noch in einen Triumph umgewandelt hat. „Ich kann es noch nicht wirklich glauben“, sagte der 27-Jährige eine Stunde nach dem Triumph. „Am Anfang habe ich mich wie Blei  gefühlt, im dritten Satz begann es besser zu werden. Am Ende wurde es ein Drama.“  Dass es am Anfang nicht so lief, lag an keinen körperlichen Problemen. „Ich war topfit, aber seit dem Viertelfinale richtig angespannt.“ Erstmals so richtig kam der Gedanke an sein Karriere-Ziel im vierten Satz. „Im fünften Satz konnte ich das Gefühl mitnehmen, das war vielleicht ein Fehler. Gottlob bin ich noch einmal zurückgekommen. Das Ende hat gezeigt, dass Tennis ein grausamer Sport sein kann.“

 

Bewegende Siegerehrung

Emotionen pur hatte es vorher bei der Siegerehrung gegeben. „Ich hoffe, Du kriegts Deine Chance, so wie Du es bei mir nach dem verlorenen Madrid-Finale gesagt hattest“, sagt Thiem, der damals 2018 nach einer Finalniederlage gegen den Deutschen seinen ersten ATP-1.000-Titel verpasst hatte. „Du hättest es ebenso verdient.“
Grüße gab es vor allem für die Familie, insbesondere seine Eltern, die bei seinem vierten Grand-Slam-Finale erstmals nicht dabei waren. „Dieses Finale war sicher nicht einfach für euch.“
Der Verlierer Zverev war noch gerührter,  „Jetzt stehe ich hier und halte die Finalisten-Rede. Wir sind alle glücklich, dass dieses Turnier stattgefunden hat“, sagte Zverev unter Tränen. „Aber ich vermisse meine Familie und hoffe, dass ich bald den großen Titel heimbringen kann.“

  Deutsche Bundesliga: Gregoritsch traf bei Augsburger Sieg

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.