Verspielte Hinteregger mit einer Partynacht den Stammplatz?

Sport

Der Verteidiger saß gegen Polen auf der Bank, offiziell wegen einer Verletzung. Doch daran gibt es Zweifel.

Die Überraschung war schon groß, als Martin Hinteregger im EM-Qualifikationsspiel in Polen am Montag nicht in der Startelf aufschien. Drei Tage zuvor hatte der Verteidiger eine starke Leistung beim 6:0 gegen Lettland gezeigt. Die offizielle Begründung vonseiten des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) las sich noch harmlos: Wadenverletzung.

Doch an dieser Version gibt es nun Zweifel. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der Frankfurt-Legionär den Zapfenstrich am Smastag im Teamcamp massiv überzogen haben. Wie die Kleine Zeitung schreibt, soll der Kärntner zehn Stunden nach der vereinbarten Uhrzeit wieder ins Hotel gekommen sein – und das nicht in allerbester Verfassung. In der Nacht feierte Hinteregger seinen 27. Geburtstag.

Erzieherische Maßnahme

Die Nichtberücksichtigung gegen Polen könnte von Teamchef Franco Foda daher eine erzieherische Masnahme gewesen sein. Ob sie wirkt, ist fraglich. Hinteregger war in der Vergangenheit bereits mehrmals auffällig geworden. Vom ÖFB gab es bisher keine Stellungnahme zu den Berichten.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.