Vor ÖFB-Duell mit Norwegen: Arnautovic „100 Prozent fit“

Sport
Fußball, Oesterreich - Nordirland

Der Wiener spielte zuletzt bei Shanghai wegen leichten Blessuren wenig. Ein Vereinswechsel steht aber nicht zur Debatte.

Bei seinem Comeback in der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft hat Marko Arnautovic am Sonntag gegen Nordirland einen 30-minütigen Einsatz absolviert. Am Mittwoch im Finale um den Nations-League-Gruppensieg in Wien gegen Norwegen darf es nach dem Geschmack des Wieners mehr sein. Er sei „zu 100 Prozent fit“ für 90 Minuten, erklärte Arnautovic am Montag in Wien.

Dabei hatte der Stürmer zuletzt bei seinem Klub Shanghai SIPG mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen, weshalb er im Semifinal-Play-off der chinesischen Liga auch nicht in der Startformation stand. „Es hat immer wieder irgendwelche Knieprobleme gegeben, auch muskuläre Probleme.“

Daher saß Arnautovic dann zuletzt in Absprache mit Coach Vitor Pereira auf der Bank. „Er braucht Spieler auf dem Platz, die 100 Prozent fit sind. Das hat nichts damit zu tun, dass ich mit dem Klub oder dem Trainer nicht gut bin. Es ist alles auf Topniveau, wir haben uns alle sehr gern, es hat alles gepasst in dieser Saison“, beteuerte der Offensivspieler.

Alles normal

Ein Vereinswechsel steht für Arnautovic nicht zur Debatte. „Ich bin zufrieden dort. Es gibt zwar immer wieder Anrufe und Gerüchte, aber das interessiert mich nicht. Ich habe dort Vertrag und bin glücklich.“ Er habe sich in China gut eingelebt, erzählte der 86-fache ÖFB-Internationale (26 Tore). „Es ist halt eine andere Kultur, mir gefällt das einfach. Es ist alles sehr gut organisiert, man lebt ein organisiertes Leben dort.“ Die Coronavirus-Pandemie ist in China laut Arnautovic praktisch überwunden. „Dort ist wieder alles normal.“

  Rapid-Präsident Martin Bruckner: "Wir werden die Ersten sein"

Nicht zuletzt deshalb dürfte Arnautovic bei seiner Rückkehr nach China – der genaue Zeitpunkt ist noch offen – von seiner Familie begleitet werden, die er in den vergangenen Monaten schmerzlich vermisste. „Ich will sie unbedingt mitnehmen.“ Der ÖFB-Star hat nach eigenen Angaben in China zuletzt siebeneinhalb Kilo abgenommen. „Ich will so lange wie möglich Fußball spielen und mich fit halten, schlafe gut, arbeite hart an mir und ernähre mich gut“, erzählte Arnautovic.

DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Seine gute körperliche Verfassung stellte der 31-Jährige nach seiner Einwechslung gegen Nordirland unter Beweis, als er neuen Schwung brachte und das Siegestor zum 2:1 von Adria Grbic optimal vorbereitete. „Das erste, was ich empfunden habe, war ein gutes und schönes Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. Meine Aufgabe ist es, alles für die Mannschaft zu geben und ihr zu helfen, und ich denke, das hat gut geklappt.“

Nun liegt der Fokus voll auf dem Mittwoch-Spiel gegen Norwegen. Dass die Norweger mit einer B-Mannschaft anreisen müssen, interessiert Arnautovic relativ wenig. „Wir müssen darauf schauen, was wir machen wollen. Unser Ziel sind drei Punkte“, betonte der Stürmer.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.