Wieder Bronze für Alexandri-Schwestern bei der WM

Sport

Anna-Maria und Eirini Alexandri gewannen in der Freien Kür am Donnerstag die Bronzemedaille

„Wir lieben Budapest! Wir können es nicht glauben, dass wir unser Ziel erreicht haben“, sagt Eirini Alexandri am Donnerstagabend im Alfred Hajos Schwimmstadion auf der Margareteninsel in Budapest. Gemeinsam mit Schwester Anna-Maria gewannen die Synchronschwimmerinnen die zweite WM-Medaille in ihrem Sport für Österreich. 

Nach dem Bewerb mussten die beiden erstmal tief durchatmen: “Wir sind so glücklich und freuen uns so sehr!” sagte Anna-Maria Alexandri nach dem Auftritt und ihre Schwester Eirini fügte hinzu: “Wir sind extrem müde. Ich hab mitten in der Kür zum ersten Mal in meinem Leben auch Wasser verschluckt. Es war schwierig. Ich hab keine Luft bekommen und gedacht ich sterbe.”

Historisch

Am Sonntag sorgten sie bereits für einen historischen Erfolg mit Bronzemedaille Nummer eins in der Technischen Kür. Für den österreichischen Schwimmverband (OSV) sind es die bislang einzigen Medaillen bei dieser Weltmeisterschaft in Ungarn.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio erreichte das Alexandri-Duo den siebenten Platz und bei der EM 2021 gewannen die 24-Jährigen ebenfalls zweimal Bronze in Budapest.

Auch ihre Drillingsschwester Vasiliki erreichte  souverän in ihren zwei Solo-Bewerben bei der WM jeweils den guten fünften Platz. 

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Generationenmix bei den ÖFB-Frauen: "Junge, Wilde" und die Routine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.