„Wurm“-Jubel: Englischer WM-Star widmete Tor einem kranken Jungen

Sport

Mittelfeld-Star Jack Grealish widmete seinen „Wurm“-Jubel gegen den Iran einem elfjährigen Buben.

Jack Grealish erzielte mit seinem Tor beim 6:2-Kantersieg Englands gegen den Iran seinen ersten Treffer bei einer Weltmeisterschaft. Anschließend führte der Star von Manchester City einen speziellen Jubel aus. Er breitete die Arme aus und machte den sogenannten „Wurm“.

Wie nun bekannt wurde, löste der 27-Jährige Mittelfeld-Star damit ein Versprechen ein. Vor der Weltmeisterschaft in Katar traf sich Grealish mit einem elfjährigen Buben, der an Zerebralparese, einer Störung des Nerven- und Muskelsystems, leidet. Finlay, der ein großer Fan des Spielers ist, hatte ihm zuvor einen Brief geschrieben. Grealish versprach, den bei dem Termin gemeinsam einstudierten „Wurm“-Jubel auch bei der WM auszuführen – sobald ihm der erste Treffer gelingt.

„Finlay, das ist für dich“

Lange musste Finlay nicht warten. „Ich bin mir sicher, dass ihm das die Welt bedeutet, vor allem, dass ich es bei einer Weltmeisterschaft mache“, sagte Grealish, dessen Schwester an derselben Krankheit leidet.

Auf Twitter schrieb Grealish nun: „Finlay, das ist für dich!“ 

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Deutschlands WM-Schicksal liegt in den Händen einer Frau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.