Yusuf Demir und der FC Barcelona: Traumstart beim Traumklub

Sport

Die Rapid-Leihgabe fühlt sich in Barcelona sehr wohl. Trainer Koeman hat den 18-Jährigen noch vor dem ersten Test lobend erwähnt.

Wenn Yusuf Demir über seinen Traumklub spricht, gehen die Mundwinkel nach oben. Als der 18-Jährige im KURIER-Interview betonte „Ich will für Barcelona spielen“, funkelten seine Augen. Als die Rapid-Leihgabe eine Woche später tatsächlich von den Katalanen präsentiert wurde, strahlte der Wiener übers ganze Gesicht.

Und auch bei den auffallend vielen Social-Media-Videos, die Barcelona mit und über Demir veröffentlicht, wirkt es so, als würde der ÖFB-Teamspieler seiner Arbeit mit bemerkenswerter Fröhlichkeit nachgehen. Ein erstes Interview für die Klub-Homepage absolvierte der Spielmacher unaufgeregt in tadellosem Englisch.

Demirs Manager Emre Öztürk bestätigt, dass es dem Neuzugang gut geht, er sich bei einem der größten Vereine der Welt wohlfühlt und ihm die Trainingsschwerpunkte entgegenkommen würden.

„Öffentliche Kommentare wird es von unserer Seite in kommender Zeit aber nicht geben. Yusuf soll sich in Ruhe auf die tägliche Arbeit mit der Mannschaft konzentrieren.“ Zur Unterstützung werde der Vater des Teenagers bald aus Wien nachreisen und beim Heimischwerden helfen.

privat

Geredet hat dafür Ronald Koeman. Der Barcelona-Coach hat noch vor dem ersten Testspiel Mittwochabend gegen Gimnastic de Tarragona betont, dass er mit Demir zufrieden sei. Der Linksfuß wurde als eines von vier Talenten hervorgehoben.

Strategiewechsel

Natürlich freut sich der Niederländer über neue Star-Spieler wie den ablösefrei gekommenen Landsmann Memphis Depay, oder Messi-Freund Kun Agüero. Aber mehr als in den vergangenen Jahren wird auch wieder der Nachwuchs forciert.

„Es gibt junge Spieler, die aber wirklich noch sehr jung sind – 17, 18 Jahre alt, wie Alex Balde, Nico Gonzalez und Gavi und die Neuverpflichtung Yusuf Demir, die alle großartige Spieler für diesen Klub sein können. Man muss ihnen Zeit geben, um sich an den Rhythmus der ersten Mannschaft zu gewöhnen.“

  Olympia-Medaille knapp verpasst: Oschmautz im Kanu-Slalom Vierter

KURIER

Den Plan umschreibt der 58-Jährige so: „In der Vorbereitung haben sie die Chance, mit der ersten Mannschaft zu trainieren und zu spielen. Wir werden in Zukunft sehen, wen wir einsetzen werden.“ In einem Jahr würde Demir dann zehn Millionen kosten.

Er bereitet den hoch verschuldeten Klub auf einen Umbruch vor: „Wir sind bereit für die Youngsters. Sie sind die Zukunft unseres Klubs.“

Messi, sonst nichts

Denn Barcelona muss sparen. Alle Mittel werden für die Vertragsverlängerung mit Lionel Messi aufgebracht. Die in den vergangenen Jahren üblichen Einkäufe um viele Millionen müssen hingegen ausgesetzt werden.

Zusätzlich sollen teure Kaderspieler abgebaut werden, was wiederum Demirs Weg zu Einsätzen verkürzen könnte. Barça-Insider berichten, dass der offiziell für Barcelona B verpflichtete Demir bereits nachhaltig Eindruck bei Koeman hinterlassen hätte. Die vielen für die Fans veröffentlichten Clips deuten auch nicht darauf hin, dass der aus Hütteldorf gekommene Messi-Bewunderer nur für das Zweierteam aus der dritten Liga vorgesehen sei.

„Wenn die Leute glauben, dass Barcelona Yusuf für das B-Team geholt hat, kann ich auch nix machen. Der Plan ist jedenfalls ein anderer“, erzählte Öztürk nach der Unterschrift beim Verein, der nach wie vor Hans Krankl zu den Legenden zählt.

Offiziell darf der dreifache Champions-League-Sieger aber auch nicht verkünden, dass finanzielle Vorgaben der Liga für Neuzugänge mit Anmeldungen beim Farmteam umgangen werden würden.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.