Aborigine-Kultstätten zerstört: Rio-Tinto-CEO tritt zurück

Wirtschaft

Nach heftiger Kritik wegen der Sprengung zweier heiliger Stätten der australischen Ureinwohner treten der Chef des Bergbaukonzerns Rio Tinto und zwei weitere Top-Manager zurück. Wie das australisch-britische Unternehmen am Freitag mitteilte, wird CEO Jean-Sebastien Jacques seinen Posten spätestens im März 2021 räumen, wenn nicht vorher ein Nachfolger gefunden wird. Der Entschluss sei im gegenseitigen Einvernehmen getroffen worden. Die anderen beiden Führungskräfte würden Ende des Jahres gehen… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wirtschaft

      

(Visited 3 times, 1 visits today)
  BASF streicht in Dienstleistungseinheit bis zu 2.000 Stellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.