Fast 140.000 Juni-Arbeitslose mehr als vor einem Jahr

Wirtschaft

Corona-Lockerungen sorgen für leichten Rückgang gegenüber Mai, aber Lage bleibt weiterhin angespannt

Die Lage auf dem heimischen Arbeitsmarkt hat sich im Juni trotz der vielen Lockerungen in der Gastronomie und Hotellerie nur leicht gebessert. Ende Juni waren 463.505Personen beim AMS als arbeitslos gemeldet oder in einer Schulung, das sind um 139.300 oder 43 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag in Österreich mit 10,1 Prozent, um 3,6 Prozentpunkte höher als im Juni 2019.

Im Vergleich zum Vormonat Mai ging durch das Wiederhochfahren der Wirtschaft die Zahl der Arbeitslosen um 54.000 zurück, insbesondere im personalintensiven Tourismus. Am höchsten war der Anstieg im Jahresvergleich dennoch in den beiden Tourismus-Hochburgen Tirol und Salzburg (siehe Grafik), die stark von ausländischen Gästen abhängig sein. Besser läuft es derzeit in Ostösterreich, wo der Anstieg mit 34 Prozent deutlich geringer ausfiel.

Weniger Beschäftigte

Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten ging im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat laut vorläufiger Prognose um 3,3 Prozent auf 3,702 Millionen zurück. Die Anzahl der sofort verfügbaren Stellen schrumpfte um 25 Prozent auf rund 63.000.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 2 times, 1 visits today)
  Mindest-Ticketpreis wird noch spannend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.