Felix Austria zieht Gurkerlproduktion aus Mattersburg ab

Wirtschaft

Investitionsprogramm macht laut Unternehmen Verlagerung notwendig. Keine Auswirkungen auf Mitarbeiterstand.

Der Lebensmittelhersteller Felix Austria produziert in Mattersburg keine Gurken mehr, wie die Wochenzeitung „BVZ“ berichtet. Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit sei ein umfassendes Investitionsprogramm gestartet worden, in dessen Rahmen die Auslagerung notwendig sei, zitiert die Zeitung Felix-Marketingleiter Gulliver Wagner. Auf den Personalstand habe der Schritt keine Auswirkungen, wurde betont.

Am Standort Mattersburg werde speziell in den Bereichen Ketchup, Tomatenprodukte, Sugos, Soßen und Mayonnaise in moderne Technologie und in eine kosteneffiziente und nachhaltige Produktion investiert.

„Felix Gurkerl werden aber weiterhin von unseren österreichischen Vertragsbauern bezogen und nach unserem Rezept in der gewohnt hohen Felix-Qualität produziert und natürlich von uns vertrieben“, sagte Wagner zu der Wochenzeitung.

Felix Austria gehört seit 1995 zur norwegischen Unternehmensgruppe Orkla ASA, einem weltweit tätigen Mischkonzern mit einem Umsatz von rund vier Mrd. Euro pro Jahr. Im Vorjahr lag der Absatz von Felix laut Unternehmens-Homepage https://www.felix.at/home.html bei 37.500 Tonnen, der Umsatz erreichte etwa 71 Mio. Euro.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  "Noch kein Sozialismus, wenn Staat hilft"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.