Frauen an der Konzernspitze sind Mangelware

Wirtschaft

Die Erste Bank wird ab dem Jahreswechsel von einer Frau geführt. Das ist noch immer eine Seltenheit.

Gerda Holzinger-Burgstaller folgt per 1. Jänner 2021 Peter Bosek in seiner Funktion als Chef der Erste Bank Österreich nach. Im eigenen Institut ist die 41-Jährige nach Elisabeth Bleyleben-Koren, die 2010 in Pension ging, die erst zweite Frau an der Spitze.

Damit reiht sich Holzinger-Burgstaller in keine sehr lange Reihe von Frauen in Vorständen von Banken – oder überhaupt börsenotierten Unternehmen – ein. Frauen sind nämlich allgemein – wenig überraschend – Mangelware in der Vorstandsebene von österreichischen Börsekonzernen. Laut dem „EY Mixed Leadership Barometer Österreich“ des Beratungsunternehmens EY sind von 191 Vorständen in börsenotierten Unternehmen nur 14 Frauen (Stand August 2020).

Das ist ein Anteil von 7,3 Prozent, der im Vergleich zum Jahresbeginn sogar rückläufig ist. Per Anfang 2020 waren nämlich noch 7,7 Prozent der Vorstände Frauen – bei einer gleichbleibenden Zahl von Frauen in den Chefetagen wurden in diesem Zeitraum neun zusätzliche Männer aufgenommen. Das bedeutet: Nur jedes 14. Vorstandsmitglied ist in Österreich eine Frau.

Aktuell stehen drei Frauen als CEO an der Spitze von börsenotierten Unternehmen: Herta Stockbauer bei der Kärntner BKS Bank, Karin Trimmel biem Kräuterlikörhersteller Gurktaler und Elisabeth Stadler bei der Vienna Insurance Group. 

In diese Statistik von EY fallen nur die österreichischen börsenotierten Unternehmen, ausgewertet wurden die im Wiener Börsen Index österreichischen gelisteten Unternehmen – somit wird etwa Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG, Tochter eines deutschen Mutterkonzerns, nicht erfasst. Auch Gerda Holzinger-Burgstaller wird rein diese Statistik nicht aufbessern. 

  Nach Kurssturz: SAP-Gründer Plattner deckt sich mit Aktien ein

Bei Bankinstituten ist neben der erwähnten Herta Stockbauer von der BKS Bank auch noch Stefanie Christina Huber bei der Sparkasse Oberösterreich seit Anfang des Jahres Vorstandsdirektorin. 

Das Vorstandsteam der Erste Bank ist übrigens ab 2021, was die Geschlechterverteilung angeht, ein ausgeglichenes: Holzinger-Burgstaller stehen Willibald Cernko als stellvertretender CEO und Firmenkundenvorstand, Alexandra Habeler Drabek als Risikovorständin und Thomas Schaufler als Privatkundenvorstand zur Seite. 

 

 

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.