In Wien gibt es die meisten Jungunternehmer-Pleiten

Wirtschaft

KSV1870: Jedes dritte insolvente Unternehmen war im Vorjahr nicht älter als vier Jahre alt.

Die ersten Jahre nach einer Firmengründung sind die schwierigsten, bestätigt eine Auswertung der Insolvenzzahlen des Jahres 2018 durch den Kreditschutzverband KSV1870. Demnach sind österreichweit 34,5 Prozent der insolventen Unternehmen nicht älter als vier Jahre alt. Für 2,7 Prozent oder 136 Unternehmen erfolgt das Ende bereits im Jahr der Gründung. Zum Vergleich: 2015 waren es nur 1,5 Prozent – das bedeutet ein Plus von 80 Prozent. Im Vorjahr gab es fast 40.000 Neugründungen.

Wien vor Oberösterreich

Während im bundesweiten Schnitt 34,5 Prozent der Unternehmen zum Zeitpunkt ihrer Insolvenz nicht älter als vier Jahre sind, liegt der Anteil der Gründer in Wien mit knapp 40 Prozent spürbar höher. Dahinter folgen Oberösterreich (35,7 %) und Tirol (35,3 %). Im Gegensatz dazu weisen die Steiermark und Vorarlberg im Bundesvergleich den besten Wert auf – hier sind jeweils 29,4 Prozent der insolventen Firmen nicht älter als vier Jahre.

Die Analyse beziehe sich nur auf insolvente Unternehmen und sage nichts darüber aus, welcher Anteil der Gründer in den ersten vier Jahren insolvent wird, stellt der KSV fest. Keinesfalls würden also in Österreich 34,5 Prozent der gegründeten Unternehmen bereits innerhalb von vier Jahren insolvent – dieser Wert liege eher bei knapp unter 10 Prozent.

Guenther Peroutka

Ricardo-José Vybiral

Gründen wieder cool

Ein Grund für den Anstieg bei den Jungunternehmer-Insolvenzen ist auch der anhaltende Start-up-Boom. Auch wenn die Zahl der Gründungen leicht rückläufig sei, habe sich in Österreich ein neuer Spirt etabliert, sagt KSV1870-Chef Ricardo-José Vybiral . Gleichzeitig zeige sich aber, dass die heimische Gründer-Szene nach wie vor Aufholbedarf hat – insbesondere wenn es darum geht, frisches Kapital zu lukrieren. Ein Faktor, der für viele rasch zur unüberwindbaren Hürde wird“, erklärt Vybiral. „Gleichzeitig ist die Anfangsphase ist auch eine Art Feuertaufe. Schafft man es über diese Hürde, erhöht sich die Chance, sein Unternehmen nachhaltig zu etablieren, maßgeblich“.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.