Investmentbanker Meissner wird Credit-Suisse-Manager

Wirtschaft

Der Österreicher Meissner verlässt für die Schweizer Großbank den Verwaltungsrat von Julius Bär.

Prominenter Neuzugang für die Credit Suisse: Der frühere Investmentbanking-Chef von Bank of America Merrill Lynch, der Österreicher Christian Meissner, stößt zum 26. Oktober 2020 zur Schweizer Großbank, wie Credit Suisse am Dienstag mitteilte.

Gemeinsam mit Babak Dastmaltschi wird Meissner innerhalb der Division International Wealth Management das Geschäft mit vermögenden Unternehmern verantworten. Aus dem Verwaltungsrat des Vermögensverwalters Julius Bär trete der Österreicher mit sofortiger Wirkung zurück, teilte Bär mit.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Flughafen-Vorstand: „Europa schadet sich selbst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.