KI-Chefforscher verlässt ChatGPT-Firma OpenAI

Wirtschaft

Der Mitgründer und Chefforscher von OpenAI, Ilya Sutskever, will sich einem neuen Projekt widmen und verlässt das ChatGPT-Unternehmen.

Einer der wichtigsten KI-Experten des ChatGPT-Erfinders OpenAI verlässt das Unternehmen. Der Mitgründer und bisherige Forschungschef Ilya Sutskever schrieb am Dienstag auf X, er wolle sich einem Projekt widmen, das für ihn persönlich von Bedeutung sei.

Details dazu wolle er später bekannt geben. Sutskever gehörte im vergangenen November zu den Mitgliedern des Verwaltungsrates von OpenAI, die überraschend die Ablösung des Firmenchefs Sam Altman durchsetzten.

Nur wenige Tage später kehrte Altman aber nach dem Einschreiten von Mitarbeitern und Investoren wie Microsoft ins Unternehmen zurück. Auch Sutskever änderte seine Meinung und schrieb, er bedauere seinen Vorstoß. Der New York Times zufolge blieb Sutskever danach zwar weiterhin ein Beschäftigter von OpenAI, kehrte aber nicht zum Arbeiten zurück. 

OpenAI würde ohne Sutskever „nicht existieren“

Es sei ein „emotionaler Tag“, sagte Altman der Zeitung zum Abgang Sutskevers. „OpenAI würde ohne ihn nicht existieren und wurde auf jeden Fall von ihm geprägt.“

ChatGPT ist der Chatbot, der vor über einem Jahr den Hype um Künstliche Intelligenz auslöste. Solche KI-Chatbots werden mit gewaltigen Mengen an Informationen trainiert und können Texte auf dem sprachlichen Niveau eines Menschen formulieren, Software-Code schreiben und Informationen zusammenfassen. Das Prinzip dahinter ist, dass sie Wort für Wort abschätzen, wie ein Satz weitergehen sollte.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Wirtschaftsentwicklung: Welche Bundesländer schlecht abschneiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.