Mark Zuckerbergs Vermögen um 71 Milliarden Dollar geschrumpft

Wirtschaft
Avatar von Mark Zuckerberg in Horizons Worlds vor und nach Spott über die Qualität der Grafik

Größter Verlust im Bloomberg-Ranking der Superreichen. Facebook-Gründer wird zum dritten Mal Vater.

Das Vermögen von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat sich innerhalb eines Jahres um 71 Milliarden Dollar (71,8 Milliarden Euro) auf 53,3 Milliarden Dollar halbiert. Das ist der größte Verlust im aktuellen Milliardärs-Ranking von Bloomberg. Zuckerberg rangiert damit derzeit nur noch auf Rang 22 in der Rangliste der Superreichen. Zum Vergleich: Sein Vermögen erreichte im September 2021 einen Höchststand von 142 Milliarden Dollar (143,7 Milliarden Euro).

Hauptgrund für den Rückgang des zum Großteil aus Wertpapieren bestehenden Vermögens bei Zuckerberg ist dessen Engagement in die neue Zukunftsplattform „Metaverse“. Seit Umbennung des Unternehmens von Facebook auf Meta geht es mit dem Aktienkurs steil bergab. Zuckerberg erwarten dort  laut Bloomberg „erhebliche“ Verluste in den nächsten drei bis fünf Jahren. Schon Anfang des Jahres brach der Kurs um ein Drittel ein, im Jahresabstand sind es sogar fast 60 Prozent.

Meta

Avatar von Mark Zuckerberg in Horizons Worlds vor und nach Spott über die Qualität der Grafik

Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten für Zuckerberg. Er wird zum dritten Mal Vater, wie er selbst auf Facebook und Instagram mitteilte. Auf dem Foto ist er mit seiner Frau Priscilla Chan zu sehen. Gemeinsam hat das Paar bereits die Söhne May und August, die sechs und fünf Jahre alt sind.

Musk führt Superreichen-Liste an

Angeführt wird der Bloomberg Billionaires Index aktuell von Tesla-Gründer Elon Musk mit einem Vermögen von 262 Milliarden Dollar. Dahinter folgen mit großem Abstand der indische Industrielle Gautam Adani mit 144 Milliarden Dollar und Amazon-Gründer Jeff Bezos mit aktuell 142 Milliarden. Während Adani innerhalb eines Jahres sein Vermögen um 67 Milliarden Dollar vermehrte, wurde Bezos  um 50,6 Milliarden ärmer.

  EU droht Russland mit weiteren Sanktionen

 

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.