Millionenpleite einer aus dem TV bekannten Socken-Firma

Wirtschaft

Die Passiva betragen rund 6,17 Millionen Euro. 

„Alle Produkte gemeinsam werden Neuro-Produkte genannt. Die Schuldnerin entwickelte ein leistungsfähiges Direktvertriebssystem über sogenannte Businesspartner, die auf Provisionsbasis mehrgliedrig strukturiert arbeiten. Gegenwärtig sind etwa 1000 Businesspartner tätig. Nach einem Fernsehauftritt im Jahr 2019 gewann die Schuldnerin eine potente Mitbewerberin für eine breitere Vermarktung der Neuro-Socks-Produkte“, heißt es vom KSV1870. „Die Mediashop GmbH übernahm den Großhandel und die Fernsehwerbung. Nach dem Jahr 2020 kam es dann zu diversen Gerichtsverfahren mit dem Verein für Konsumenteninformation, welche schlussendlich verloren gegangen sind. In der Folge kam es dann zu einem starken Umsatzeinbruch sowie zusätzlich zu gerichtlichen Auseinandersetzungen mit dem Hauptlieferanten, die schlussendlich zu dieser Insolvenz geführt haben.“

Die Rede ist von der Neuro Socks GmbH mit Sitz in Wien. Sie hat laut KSV1870 und AKV ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung beantragt. Geschäftsgegenstand sind der Handel mit Bekleidung und gesundheitsbezogenen Waren, vor allem Socken, die unter dem Kennzeichen „Neuro Socken“ bekannt sind (Fitness und Wellness). 

Gesellschafter sind laut Creditreform Cyrol Wolfgang, der auch als Geschäftsführer der Antragstellerin fungiert, sowie Cyro Daniel und Enn Johann. 

Laut Gläubigerliste sind von dieser Insolvenz 16 Gläubiger und zwei Mitarbeiter betroffen. Die Passiva betragen laut Creditreform rund 6,17 Millionen Euro, die Aktiva 1,24 Millionen Euro 

„Es ist beabsichtigt das Unternehmen neu zu strukturieren und fortzuführen. Dies mit Hilfe eines Sanierungsplanes“, so der KSV1870. „Die Gläubiger erhalten eine Quote in Höhe von 30 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren“, so der AKV.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.