Signa Prime startet Verkauf von Luxusimmobilien in Wien und Innsbruck

Wirtschaft

Park Hyatt, Goldenes Quartier und das Gebäude des Verfassungsgerichtshof in Wien und das Kaufhaus Tyrol in Innsbruck betroffen.

Die zur insolventen Signa-Gruppe von Rene Benko gehörende Signa Prime Selection beginnt mit dem Versilbern von Luxusassets in Wien und Innsbruck.

Im Rahmen des Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung wird nun die Beteiligung an der Signa Prime Assets GmbH verkauft, teilte Insolvenzverwalter Norbert Abel am Dienstagabend mit. Dazu gehört das Park Hyatt, das Goldene Quartier und das Gebäude des Verfassungsgerichtshof in Wien und in Innsbruck das Kaufhaus Tyrol.

„Der strukturierte Verkauf der Signa Prime Assets GmbH startet mit heutigem Tag und ist ein wesentlicher Bestandteil des Sanierungskonzeptes der Signa Prime Selection“, so Abel in einer Aussendung. „Durch den Verkauf soll ein Teil der erforderlichen finanziellen Mittel für die Erfüllung des angestrebten Sanierungsplanes im Interesse der Gläubiger realisiert werden“, so der Sanierungsverwalter.

Der Bau des in der Mariahilfer Straße geplanten Einkaufszentrums „Lamarr“ steht derzeit zur Gänze. Derzeit ist unklar, wie es mit dieser weiteren Signa-Immobilie in Wien weitergeht. Im Firmenkonglomerat Benko gab es zuletzt mehrere – zum Teil viele Milliarden schwere – Insolvenzen. Sanierungsversuche laufen. Indes verzögerte sich die Insolvenzentscheidung über Firmengründer Benko selbst am Dienstag wie berichtet bis März.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Bittere Pleite einer bekannten Bäckerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.