Start-up saugt mit „Citytree“ Feinstaub aus Innenstädten

Wirtschaft

Das Berliner Start-up Green City Solutions will Feinstaub den Garaus machen und setzt auf Moos und moderne Technologie

Warum nicht einfach einen Baum pflanzen? „Weil das Konzept ein ganz anderes ist“, sagt Peter Sänger, Gärtner und Gründer von Green City Solutions. Bäume sind unverzichtbar für gutes Klima, aber sie müssen erst wachsen, um große Mengen binden zu können. „Der Citytree eine kurzfristig einsetzbare Maßnahme zur Reduzierung von Schadstoffen in der Luft“, so Sänger.

Green City SolutionsMoos reinigt die Luft

Möglich machen das speziell ausgesuchte Moose. Sänger: „Wir haben in der Natur nach bestehenden Filteranlagen gesucht und sind beim Moos gelandet.“ Da auch im Wald sowohl Bäume als auch Moose benötigt werden, um saubere Luft zu gewährleisten, hat der Gärtner diese Kombination mithilfe seines Partners Liang Wu stadttauglich gemacht.

„Wir wissen, wie Moose wachsen. Sie lieben es schattig, feucht und brauchen konstante Temperatur. Diese Umgebung schaffen wir im Citytree mithilfe von Sensoren, Elektronik und einer Bewässerungsanlage“, sagt Sänger.

Fotograf: Juergen Schwarz/Green City Solutions

Sobald der Citytree mit seinen 3,5 Metern Höhe und 1,5 Metern Breite in Betrieb genommen wird – derzeit braucht er einen Stromanschluss, an einer autarken Lösung wird derzeit noch gearbeitet – saugt er die Umgebungsluft an, ventiliert sie durch das Moos und bläst sie gereinigt wieder hinaus.

Verschmutzung um 82 Prozent geringer

Verifizierte Daten dazu liefern unabhängige Institute wie Tropos, Leibniz-Institut für Troposphärenforschung und ILK Dresden. Sie zeigen, dass die Feinstaubverschmutzung der Luft um bis zu 82 Prozent geringer, die Feuchtigkeit um 20 Prozent höher und die Temperatur um sechs Grad kühler ist, nachdem sie im Citytree gefiltert wurde.

  Tiroler verhindern Kollisionen zwischen Elefanten und Zügen

Dieser Effekt ist – bei geringer Windstärke und somit geringem Zerstreuungsgrad – in einem Umkreis von bis zu zehn Metern messbar. Besonders wirksam ist der Citytree in Innenstädten, weil die Luftzirkulation tendenziell weniger gegeben ist.

In Städten wie Berlin (Standort von Green City Solutions), Bonn, Lissabon und London wurden die Citytrees bereits aufgestellt.

Green City SolutionsCitytree kostet 39.000 Euro

Die Kosten für einen „Moosbaum“ liegen bei rund 39.000 Euro, variieren aber je nach Projekt. Die Citytrees können auch gemietet werden.

Sänger zeigt sich überzeugt von seinem Produkt: „Jedes Partikel, das aus der Luft gefiltert wird, kann nicht mehr in die Lunge gelangen. Daher ist es sinnvoll, jedes Einzelne heraus zu sammeln.“

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.