Tag des Denkmals: Zugang zu sonst verschlossenen Gebäuden

Wirtschaft

Denkmalgeschützte Bauten und historische Objekte öffnen am 25. September beim „Tag des Denkmals“ in ganz Österreich ihre Türen.

Unter dem Motto „Denkmal voraus: Denkmalschutz =Klimaschutz“ findet der heurige Tag des Denkmals am 25. September statt. Interessierte Besucher können in ganz Österreich rund 280 historische Objekte kostenlos besuchen. Viele davon sind normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Wien ist mit 50 historischen Gebäuden vertreten. Mit dabei: Der kürzlich generalsanierte Campus der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Bild oben) im Zentrum Wiens.

Bei zahlreichen Führungen können Besucher sowohl die Geschichte als auch die Gegenwart des Campus unmittelbar erleben. Das Bundesdenkmalamt bietet eine Tour durch den Dachstuhl des Campus an, die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) erklärt in Arkadenhof und Bibliothek, wie historische Bausubstanz für die Zukunft erhalten wird. Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex bildet das historische Alte Wiener Universitätsviertel. Er wurde im 17. Jahrhundert errichtet und im Laufe der Jahrhunderte um die Neue Aula, das heutige Hauptgebäude der ÖAW, und einen Bibliotheksbau erweitert. Im Frühjahr dieses Jahres konnte der Campus nach umfassender Sanierung und Modernisierung durch die BIG wieder der Wissenschaft und der Öffentlichkeit übergeben werden.

Ferdinand Freimüller

In Kärnten zeigt die Ausstellung „Günther Domenig: Dimensional – Von Gebäuden und Gebilden“ anlässlich des 10. Todestages des Architekten erstmals sein spektakuläres Gesamtwerk. Vier Monate lang wurde und wird die Ausstellung an vier verschiedenen Orten in ganz Kärnten gezeigt. Im Rahmen einer Tagesexkursion kann man am Tag des Denkmals, also am 25. September, per Bus unter anderem die Domenig-Bauten in Völkermarkt, Hüttenberg und am Ossiacher See besichtigen, wie das Steinhaus (großes Bild). Die Exkursion startet um 9:30 Uhr beim Architekturhaus in Kärnten. Der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos zum Tag des Denkmals unter: tagdesdenkmals.at

  Österreicher horten 34 Millionen alte, ungenutzte Elektrogeräte

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.