„Teuflisches“ Lampendesign von Spielzeug inspiriert

Wirtschaft
Japaner Hiroki Hakamada im weißen T-Shirt

Eine Lampe, die an ein Spiel erinnert: Das ist Diabolo, die neue Deckenlampenkollektion von Studio Row. Die japanische Lichtdesignmarke wurde 2021 von Hiroki Hakamada gegründet.

Jonglieren inspiriert Design: So geschehen bei der Deckenlampenkollektion von Studio Row, ein Unternehmen des japanischen Lichtdesigners Hiroki Hakamada. 

Die Kollektion hat ihren Namen und ihre Inspiration von einem alten Jongliergerät aus dem Fernen Osten: das Diabolo, das sich dank eines an den Spitzen zweier Stöcke befestigten Seils dreht, wirbelt, in die Luft wirft und wieder fängt. 

Der fliegende Teil besteht aus zwei miteinander verbundenen konkaven Elementen. Gesten und Würfe können Spektakuläres zum Leben erwecken, wenn der Spieler über genügend Geschicklichkeit verfügt.

Studio Row

Lichtdesigner Hiroki Hakamada

Diabolo-Lampe besteht aus zwei Schalen

Genau wie dieses beeindruckende orientalische Spielzeug besteht auch die Diabolo-Lampe von Studio Row aus zwei „Schalen“, die in einer Art Sanduhrform miteinander kombiniert und von einem Gürtel getragen werden. 

Der einzige Unterschied besteht in den Materialien. Während das Jongliergerät oft aus Gummi und Kunststoff besteht, ist die Diabolo-Lampe hingegen aus Messing für den Diffusor und Kunstleder für den Gürtel gefertigt. Jedes Element dieser Lampenkollektion wird sorgfältig und ausschließlich von Hand gemacht und zusammengesetzt.

Studio Row

 Gut platziert: Diabolo-Lampe als Barbeleuchtung

Ausgestattet mit LED-Leuchten wird Diabolo in der Ein-Element- oder Fünf-Element-Version angeboten. Erhältlich ab 1.500 Euro unter studiorow.com.au

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Neuer Novomatic-Vorstand: "Nehmen unsere Verantwortung sehr ernst"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.