Tipp von der Gärtnerin: So kann die Magnolie wieder blühen

Wirtschaft

Die rosa-weißen Blüten machen die Magnolie zu einem begehrten Gartenstrauch. Doch bei Frost oder Nährstoffmangel färben sich Blätter gelb und Blüten bleiben aus. Wie man das verhindern kann, verrät eine Gärtnerin.

Magnolien sind beliebte Ziersträucher, doch manchmal kann es vorkommen, dass sie wenig blühfreudig sind und gelbe Spitzen oder Blätter bekommen. Dasselbe berichtet Leserin Christine Bruckner: „Meine Magnolie hat heuer nicht geblüht, außerdem hat sie kleine gelbe Blätter. Was kann die Ursache sein – und was kann ich dagegen tun?“

Vor Frost schützen 

„Junge Magnolien sind frostempfindlich und benötigen in den ersten Jahren Schutz, etwa durch ein Vlies. Früh blühende Magnolien laufen Gefahr, dass die Blüten durch Frost beschädigt werden“, sagt Melanie Polanski. Sie eröffnete heuer die Gärtnerei „Garten Valina“ in Vestenthal in Niederösterreich.

„Oft liegen die Gründe für wenig Blühfreudigkeit an ungünstigen Standortbedingungen oder Pflegefehlern. Magnolien bevorzugen einen durchlässigen, feuchten und nährstoffreichen Boden. Staunässe kann den Wurzeln schaden, ein Nährstoffmangel kann die Blütenbildung beeinträchtigen, vor allem ein an Phosphormangel. Eine Chlorose, die Gelbfärbung der Blätter, weist oft auf einen Mangel an Magnesium oder Eisen hin. Eine Lockerung des Bodens im Wurzelbereich und das Düngen mit Magnesium und Eisen können Abhilfe schaffen. Weitere Faktoren, die die Blütenbildung beeinträchtigen können, sind Konkurrenz durch andere Pflanzen, unpassender Schnitt oder Schädlings- und Krankheitsbefall.“

Sandra Mayer

Melanie Polanski von der Gärtnerei „Garten Valina“

Noch mehr Tipps zur Pflege

Melanie Polanski rät: „Achten Sie darauf, die Magnolie nicht zu tief zu pflanzen, da dies die Wurzeln beeinträchtigen kann. Eine Mulchschicht hilft, den Boden feucht zu halten und Nährstoffe zu liefern. Magnolien sollten im Frühjahr oder Herbst mit einem Dünger für Rhododendren oder Azaleen versorgt werden. Vermeiden Sie starken Rückschnitt, da dies die Blütenbildung beeinträchtigen kann. Ein leichter Formschnitt nach der Blüte kann das Wachstum fördern.“

  Nach Bilanzskandal: Voest-Konzernchef sendet Videobotschaft

Gärtner wissen Rat

Egal, ob es sich um den optimalen Schnitt für Ihre Rose handelt oder die richtige Pflege für Orchideen: Nutzen Sie die Chance und senden Sie uns Ihre Fragen – mit einem Foto von Ihrer Pflanze – an: 
immo@kurier.at, Betreff: Gärtnerfrage

Wir leiten Ihre Fragen an einen Experten weiter und präsentieren die Antworten in einer unserer nächsten Ausgaben.

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.