Umfrage: ÖVP und SPÖ gleichauf, FPÖ legt zu

Wirtschaft

56 Prozent sind für erneute Kandidatur von Alexander Van der Bellen, ergibt eine aktuelle profil-Umfrage.

Wenn am Sonntag gewählt würde, käme sowohl die ÖVP als auch die SPÖ auf Prozent der Stimmen. Beide Parteien verlieren damit zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat. Das geht aus einer vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die neue Ausgabe des profil durchgeführten Umfrage hervor.

Nehammer vor Rendi-Wagner

Aufwind gibt es derzeit für die FPÖ: Sie legt drei Prozentpunkte zu und steht bei 20 Prozent. Die Neos (plus zwei) und die Grünen (+/- null) liegen jeweils bei elf Prozent, die Impfskeptiker-Partei MFG kommt auf sechs Prozent (+/- null). 

In der Kanzlerfrage liegt Karl Nehammer nun bei 21 Prozent (plus zwei), Pamela Rendi-Wagner kommt auf 16 Prozent (plus zwei), dahinter Herbert Kickl mit 13 Prozent (plus zwei), Beate Meinl-Reisinger mit sechs Prozent (plus eins) und Werner Kogler mit fünf Prozent (minus eins).

Kritik  an Corona-Management

Abgefragt wurde auch eine mögliche, erneute Kandidatur von Alexander Van der Bellen bei der Bundespräsidentenwahl im Herbst 2022: Eine Mehrheit von 56 Prozent ist für einen Wiederantritt, 35 Prozent sind dagegen.

 

Wenig Zustimmung gibt es zur allgemeinen Pandemiepolitik der Regierung: Nur vier Prozent halten das Corona-Management für „sehr gut“, 32 Prozent für „eher gut“. Dagegen empfinden 30 Prozent der Befragten die Performance der Regierung als „eher schlecht“, 29 Prozent als „sehr schlecht“. 

…read more

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

      

(Visited 2 times, 1 visits today)
  Streit um Wertpapier-KESt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.