Warnstreiks im Handel stehen im Raum

Wirtschaft

Die Kollektivvertragsverhandlungen im Handel sind am Dienstag auch in der vierten Runde ohne Ergebnis geblieben. Während die Arbeitgeber weiter auf Einmalzahlungen beharren, fordert die Gewerkschaft eine „dauerhafte, kräftige Gehaltserhöhung“, wie Chefverhandlerin Helga Fichtinger am Abend zur APA sagte. Die Gewerkschaft habe einen neuerlichen Verhandlungstermin für den 29. November vorgeschlagen, sollte es nicht dazu kommen, stehen Streiks am 2. und 3. Dezember im Raum… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wirtschaft

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Fünf bemerkenswerte Fakten aus der Lohnsteuerstatistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.